604 Meter senkrecht in die Tiefe. Der Preikestolen.

oben-auf-dem-preikestolen

Habt ihr eine Liste der Dinge, die ihr unbedingt mal machen wollt? Schreibt den Preikestolen drauf. Was ist hoch? Der Caminito del Rey in Andalusien oder der Peak Walk in 3000 Meter Höhe in der Schweiz? Der Preikestolen ist ein Felsplateau in gut 600 Meter Höhe über dem Lysefjord. Und was ihn einzigartig macht ist die Tatsache, dass es von da oben senkrecht in die Tiefe geht. Ohne Zaun, ohne Absperrung sitzen die Menschen mehr oder weniger entspannt am Rand und lassen ihre Beine in die Tiefe baumeln. Ich kriege jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke.

Auf manchen Fotos sieht man, dass ein Riss durch den Felsen geht und die Legende sagt, dass an dem Tag, an dem sieben Schwestern sieben Brüder aus der Region Lysefjord heiraten, die Plattform von dem Berg abbrechen, eine monströse Welle auslösen und alles Leben in der Umgebung zerstören wird. Ich habe eine Bitte für heute: nicht heiraten!

Wanderung auf den Preikestolen

Es ist kurz vor 7:00, als ich ins Restaurant gehe und mir ein Lunchpaket packe. Auf der Wanderung werden wir laut Guide an keinem Kiosk mehr vorbeikommen und die letzte Chance ist der Kiosk auf der Fähre. Also ausreichend Essen, irgendwelche Energieriegel und vor allem genug zu trinken einpacken.

Vom Hotel gehen wir zu Fuß zum Hafen und trotz der frühen Uhrzeit herrscht schon reger Betrieb. Die Fähre bringt uns nach Tau. Busse kommen und gehen. Wir warten auf „unseren“, der uns nach Fjellstue bringt, zum Anfangspunkt der Wanderung. Der Ausflug zum Preikestolen muss vorher geplant werden, Tickets für den Bus vorher kaufen, sonst kommt man hier nicht weg. Nach kurzer Fahrt erreichen wir den Parkplatz und steigen aus. Nicht zu übersehen das Willkommensschild.

Hinweisschild-Preikestolen

Auf der anderen Straßenseite noch ein Schild. Hunde an der Leine sind erlaubt, keine Highheels und Sandalen aber was meinen die Norweger nur mit 2+2t?

schild-wanderung-Preikestolen

Der Aufstieg hat es anfangs in sich. Steinig und stufig geht es den Berg hinauf. Bis vor kurzem sogar kreuz und quer über große Steinbrocken, aber vor 2 Jahren wurden echte Sherpas angagiert, um die Stufen anzulegen.

Nach dem Aufstieg geht es bequem und entspannt weiter durch ein Stück Wald und über Wiesen. Immer wieder bieten sich tolle Ausblicke auf die Umgebung.

Weg-zum-Preikestolen
Aussicht-wanderung-Preikestolen

Die Wanderung auf den Preikestolen ist beliebt und wir sind nicht alleine unterwegs. Viele Wanderer kommen uns sogar schon entgegen, manche haben ihr Kind auf dem Rücken hochgetragen, andere sind mit dem Hund unterwegs. Viele sind zum Sonnenaufgang auf den Preikestolen gewandert oder haben hier oben sogar übernachtet. In Norwegen ist es erlaubt überall sein Zelt aufzuschlagen, auch eine coole Idee! Über den Sonnenaufgang auf dem Preikestolen kannst du bei Timo vom Reiseblog Bruder Leichtfuss lesen.

Abstieg-preikestolen-mit-kind Aufstieg-Preikestolen-mit-Hund

604 Meter senkrecht in die Tiefe

Nach knapp 2 Stunden nähern wir uns dem Ziel. Der Weg bisher war eine Abwechslung aus Stufen, die ganz schön anstrengend sein können und breiten Wegen über die Ebene. Immer wieder eine atemberaubende Landschaft und der Weg ist alles andere als Langweilig.

Aufstieg-preikestolen-NorwegenSee-auf-dem-Weg-zum-preikestolen

Noch eine letzte Kurve und dann liegt sie vor mir, die Plattform des Preikestolen. Wie auf Knopfdruck schiebt sich eine dicke Wolke vor die Sonne und es wird schlagartig kühler. Auch der Wind bläst jetzt kräftig und ich bin froh über meine windfeste Jacke.

Menschen-auf-dem-preikestolen

Und dann will ich hinuntersehen, dafür bin ich schließlich hier hochgewandert! Ich will wissen, wie fühlt sich ein Blick in 600 Meter Tiefe an? Ich bin aufgeregt und mach mir gleich in die Hose!

Ich stelle mich nicht an den Rand, sondern krabbel die letzten zwei Meter auf allen vieren bis zur Kante. Der Gedanke, das irgendjemand beim Selfie gegen mich stolpert behagt mir nicht. Ich liege ausgestreckt auf dem Bauch und schaue über den Rand. Jetzt hoffe ich nur, das keiner über meine ausgestreckten Beine fällt.

Once in a lifetime

Der Blick nach unten… er macht mich sprachlos! Das kann ich nicht beschreiben! Ich bin stolz auf mich, glücklich. Dieses Erlebnis gehört zu den Dingen, die ich nie vergessen werde und die ich jederzeit wieder tun würde.

Preikestolen
Felsspalte-Preikestolen-Norwegen

Ich habe Blut geleckt. Die Natur von Norwegen hat mich wieder gepackt und mein nächstes Wanderziel im Sommer in Norwegen heißt Kjerag. Mal sehen, ob es klappt. Stay tuned.

Wie komme ich auf den Preikestolen?

Die Anreise ist ganz einfach und eigentlich der perfekte Wochenendtrip oder das ideale Weihnachtsgeschenk, was immer du willst! Ab Berlin fliegt man direkt nach Stavanger, eine nette Kleinstadt, die alleine schon eine Reise wert ist. In Stavanger nimmst du dir ein schönes Hotel, ich war zum Beispiel im Victoria Hotel, nichts Besonderes aber als Ausgangspunkt perfekt. Dann fährst du mit der Fähre ab Stavanger rüber nach Tau und von dort fahren Busse direkt auf den Parkplatz der Preikestolen Fjellstue, auch eine nette Unterkunft. Hier startet der gut ausgeschilderte Wanderweg. Tickets für die Fähre und den Bus müssen im Voraus gebucht werden. Aktuelle Informationen und die Preise erfragst du am besten bei der Touristeninfo in Stavanger. Weitere Informationen findest du auch hier. Mach dich vorab über das Wetter schlau, bei Regen kann es rutschig sein, und selbst wenn in Berlin noch kein Winter ist, hier oben könnte schon Schnee liegen!

Ich verrate dir sicher nichts Neues, wenn ich sage, dass Norwegen kein billiges Reiseland ist, aber ich verspreche dir, die Wanderung auf den Preikestolen vergisst du nie! Du kannst auch deine Kinder mitnehmen, allerdings sollten sie eine 2-3 stündige Wanderung den Berg hinauf durchstehen. Da es kein langweiliger Weg ist, werden Kinder ihren Spaß haben. Ich würde sagen, ab 8 Jahren kann man das machen und am besten unterwegs ein Picknick und Pausen einplanen. Man muss ja nicht immer der Schnellste sein. Jenny vom Blog Weltwunderer kann euch sicher noch mehr dazu sagen, si ewar mit ihren Kindern oben.

Wanderproviant-preikestolen

Fotos und Text: Britta Smyrak

Mit Dank an Visit Norway und die Region Stavanger, die diese Reise unterstützt haben.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *