Das ultimative Poffertjes Rezept aus Amsterdam

Das ultimative Poffertjes Rezept aus Amsterdam

Amsterdam ohne Poffertjes ist wie Berlin ohne Currywurst!

Das schönste Souvenir aus Amsterdam ist fettig, süß, warm und hört auf den knuffigen Namen Poffertjes. Und ich habe keine Mühen gescheut und einem echten Holländer das ultimative Poffertjes Rezept aus Amsterdam entlockt. Das funktioniert zum Glück auch ohne diese spezielle Pfanne, also ran an den Herd. Die Teigmenge ist für 4 Personen und ergibt ca. 80 Poffertjes. Achtung, die Dinger machen süchtig, das musste ich schon bei meiner ersten Reise nach Holland festgestellt.

Zutaten:

300 ml Milch
1 Pk. Trockenhefe
4 Eigelb
4 Eiweiß
250 g Mehl
2 El Zucker
1 Prise Salz
4 El Puderzucker
Butter

Das ultimative Poffertjes Rezept aus Amsterdam, die Zubereitung:

Eigelb, Mehl, Hefe, Salz und Zucker in eine Schüssel geben. Die Milch leicht erwärmen und dazu gießen. Alles zu einem glatten Teig verrühren und ca. 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Dann die Eiweiße steif schlagen und unterheben. Wenn vorhanden die Poffertjespfanne einfetten und erhitzen, Teig in die Mulden füllen und nach ca. 1 Min. wenden. Falls keine Pfanne vorhanden ist, geht es auch in einer normalen Pfanne. Dafür müsst ihr den Teig esslöffelweise in die Pfanne geben und ausbacken.
Wenn beide Seiten braun sind, sind die Poffertjes fertig! Mit Puderzucker bestäuben, Butter dazu und noch warm essen.

Für euch getestet, das ultimative Poffertjes Rezept aus Amsterdam. Hilft gegen schlechte Laune bei Regenwetter, schmeckt aber auch bei Sonnenschein! Und wenn du jetzt Sehnsucht nach Holland hast, dann lies einfach weiter auf dem Blog über Amsterdam, Rotterdam, Leiden und die Tulpenblüte.

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  • Jutta sagt:

    Ich liebe Holland und alles, was bon jenseits der Grenze kommt. Säße ich auf dem Dach, könnte ich Kirschkerne hinüber in den „Achterhoek“ spucken 🙂 „Poffertjes“ sind herrlich. Ein echtes Poffertjes-Rezept fehlt mir noch zu meinem Glück! Bedankt, groetjes,
    Jutta

    PS: Hattest du nicht immer einen anderen Blog? Habe mich gerade beim Querlesen hierher geklickt!

  • Jutta sagt:

    Ah, umbenannt 🙂 Verstehe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.