Nordgriechenland, traumhaft schön und (fast) unbekannt.

Reisetipps für Nordgriechenland evros delta

Makedonien und Thrakien sind zwei Regionen, die noch kaum jemand kennt in Deutschland! Ich habe Reisetipps für Nordgriechenland mitgebracht. Entdecke unberührte Natur zwischen Bergen und Meer.

Reisetipps für Nordgriechenland.

Wasser und Wiesen im Evros-Delta

Wer Vögel beobachten möchte, der sollte früh aufstehen und nicht wie ich erst mittags mit einem Guide durch das wunderschöne Evros Delta schippern. Es heißt ja nicht umsonst: Der früheVogel fängt den Wurm. Hinzu kommt, dass der Sommer nicht unbedingt die beste Jahreszeit ist, um die vielen Zugvögel zu beobachten, die hier überwintern. Für dieses Schauspiel musst du im Winter kommen. Oder im Frühjahr, wenn die Zugvögel aus Afrika auf ihrem Weg in den Norden im Evros-Delta einen Zwischenstopp einlegen.

Schön ist es aber trotzdem, mit dem flachen Holzboot langsam über das Wasser zu gleiten. Soweit das Auge reicht siehst du Wiesen, die von Kanälen durchschnitten werden. Der Evros ist der zweitgrößte Fluss in Osteuropa. Seine Quelle liegt in Bulgarien und auf seinem Weg zum Mittelmeer nimmt er viele Sedimente mit, die dieses riesige Delta geschaffen haben. Im Norden bildet der Fluss die Grenze zu Bulgarien und im Osten zur Türkei. Die Berge, die ich vom Boot aus in der Ferne sehen kann sind bereits türkisches Gebiet.


Während unserer Bootsfahrt steigen vereinzelt weiße Reiher in die Luft auf und endlich, weiter vorne auf einer Sandbank treffen wir doch noch auf eine Gruppe Pelikane, die sich hier niedergelassen haben.

Insgesamt leben im Delta über 300 Vogelarten. Hinzukommen noch jede Menge Fischarten, die sich ungestört vermehren können, denn das Fischen ist hier absolut verboten. Dieses streng geschütze Naturschutzgebiet darfst du nur mit einem Guide besuchen. Touren dafür buchst du über das das Besucherzentrum in Traianoupoli. In der Gruppe kostet die Tour 10 € pro Person, und wenn du eine private Tour möchtest, dann zahlst du 30 €

Übernachtungsmöglichkeit:

Nicht weit vom Delta entfernt liegt die kleine Hafenstadt Alexandropoulis samt Flughafen, der von Athen aus angeflogen wird. Das Städtchen bietet viele gute Fischrestaurants direkt am Meer und einige gute Hotels. Ich habe im Alexander Beach Hotel & Spa übernachtet. Von der Lage fand ich die Zimmer am unteren Pool im Garten am besten. Außerdem kann ich das Ramada Plaza Thraki empfehlen, mit schönem Pool und kleinem Strand. Die Gäste in dieser Region kommen hauptsächlich aus der Türkei, Bulgarien und Rumänien.

Unter Geiern im Dadia Wald

Auf ruhigen Wassern. Kajaktour auf dem Nestos

Der Nestos ist wie der Evros ein großer Fluss in Nordgriechenland und bildet die Grenze zwischen den Regionen Makedonien im Westen und Thrakien im Osten. Er entspringt ebenfalls in Bulgarien und fließt von dort durch ein wunderschönes Tal bis zum Mittelmeer. An seinem Ufer kann man eine schöne Wanderung machen oder mit dem Kajak flussabwärts paddeln.

Der Toureanbieter Riverland hat verschiedene Aktivitäten im Programm und das Team ist nicht nur supernett sondern spricht auch deutsch! Am Startpunkt der Kajaktour liegt ein kleines Restaurant, in dem man gut essen kann. Beim Paddeln habe ich am Ufer ein paar Leute mit Camper und Zelt entdeckt. Jawohl, es gibt sie noch, diese Orte mitten in der Natur, an denen man ungestört zelten kann. Folgt man dem Nestos Fluus bis zum  Meer gelangt man in ein großes, vogelreiches Delta, wir biegen leider vorher ab.

Ganz in der Nähe des Flussdelta liegt das kleine Hafenstädtchen Keramoti. Von hier startet die Fähre zur vorgelagerten Insel Thasos. Ein Urlaubstipp für das nächste Mal. Statt der Fähre kannst du auch eine kleine Segelyacht samt Skipper buchen und den Tag auf dem Meer verbringen.

Die Höhle von Aggiti

Ein Stück im Landesinneren in der Nähe der Ortschaft Drama befindet sich die über 13 Kilometer lange Aggiti Höhle. Besichtigen kannst du diese Flusshöhle mit ihren vielen Stalakmiten und Stalaktiten auf ungefähr 500 Metern für längere Abschnitte benötigst du eine Führung. Ich krieche für mein Leben gerne in Höhlen, sei es in die Zeus Höhle auf Kreta oder in die Teufelshöhle in der Fränkischen Schweiz. Am liebsten ist es mir, ganz alleine zu sein und die Stille zu genießen. Nimm eine Jacke mit, denn auch wenn es draußen über 30 Grad sind, in der Höhle steigt die Temperatur kaum über 15 Grad. Die Flusshöhle Aggiti ist täglich geöffnet von 10.30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet und der Eintritt für Erwachsene ist 10 €

Wenn du wieder ans Tageslicht kommst, fließt vor dir der Fluss ins Tal und auf der rechten Seite, direkt am Ufer liegt das Restaurant Neapon. Ich habe hier zu Mittag gegessen und fand das Essen sehr gut.

Übernachtungsmöglichkeit:

Im Zentrum von Drama, am Rand des 600 Jahre alten Agia-Varvara-Park mit seinen verwunschenen Teichen und Kanälen, befindet sich das sehr schöne Hydrama Grand Hotel. Für mich der perfekte Ort, um die Gegend zu erkunden.

Noch zwei Tipps zu Drama, im September findet dort ein internationales Kurzfilmfestival statt und am Jahresende verwandelt sich die Stadt für einen Monat in die Weihnachtsstadt Oneiroupoli.

Reisetipps für Nordgriechenland, die Highlights auf der Karte:

Text und Fotos Britta Smyrak

Danke Visit-Greece für die Einladung und die Chance diese Reisetipps für Nordgriechenland zu sammeln.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.