Vom Times Square bis ins Eastvillage. New York entdecken mit Teenager

New York entdecken mit Teenager

New York. Ich liebe diese Stadt, wie kaum eine andere. Dieses Mal mit Kind, quatsch was sage ich, dieses Mal werde ich New York entdecken mit Teenager. Mal sehen, ob ich meine Tochter für diese Stadt begeistern kann. Gegen Mittag landen wir am Flughafen in Newark und unser Fahrer von Blacklane steht pünktlich am Ausgang. Ich hatte die Fahrt schon in Deutschland gebucht und bin immer wieder begeistert, wie perfekt der Service funktioniert.

Von Newark nach Midtown

Wir fädeln uns ein in den Verkehr Richtung Manhattan, fahren durch den Lincoln Tunnel und landen auf der anderen Seite direkt in Hells Kitchen. Ganz in der Nähe vom Times Square liegt unser Hotel, das Intercontinental New York Times Square.  Hier haben wir drei Nächte mit meinen Punkten aus dem IHG® Reward Programm gebucht. Wenn du diesem Programm der Intercontinental Hotels Group beitrittst, dann sammelst du mit jedem Aufenthalt Punkte und kannst diese später in Hotelübernachtungen investieren.


Das Hotel ist natürlich ein Wolkenkratzer. Wir checken ein und ich spreche noch schnell ein Stoßgebet: Bitte bitte lieber Gott, gib uns ein Zimmer ganz oben. Hat gewirkt. Unser Zimmer liegt im 35. Stock! Wir haben einen Fast-Rundumblick nach Downtown und nach Westen zum Hudson River bis nach New Jersey. Perfekter Start würde ich sagen.

Wir verteilen unsere Klamotten strategisch im Zimmer, heißt nach drei Sekunden liegt überall etwas herum und gerade, als wir losgehen wollen, bevor der Jetlag uns packt, klingelt es an der Tür. Der Roomservice ist mit einem kleinen Nachmittagssnack zur Stelle. Das wird ja immer besser, vor allem leckerer.


New York entdecken mit Teenager. Hello Times Square!

Wir starten unser Sightseeing und testen den CityPASS New York. Mit diesem Gutscheinheft kann man sich 6 Attraktionen von New York anschauen und spart dabei insgesamt 41 % vom regulären Preis. Wer sich also mehr als eine Sache anschauen möchte, für den lohnt sich die Anschaffung. Was mir aber fast wichtiger ist, es gibt immer einen extra Einlass für CityPASS Besitzer. Das verkürzt die Wartezeiten ungemein, denn die Warteschlangen sind in der Regel recht lang.

Der Times Square liegt gleich ums Eck und ist unser erstes Ziel. Man kann diesen Platz lieben oder hassen, faszinierend ist er allemal. Mich erinnert er immer an die Zukunftsszenarien von Blade Runner. Fehlen nur noch die fliegenden Autos und Harrison Ford. Lilia hingegen ist fasziniert vom riesigen H&M und ich muss ihr versprechen, dass wir da auf jeden Fall rein gehen. Aber nicht heute.

Am Times Square treibt sich jede Menge Volk herum, das den einen oder anderen Dollar verdienen möchte und Ruck zuck ist das Kind von lustigen Figuren umringt. Wer sich mit ihnen fotografieren möchte, dem sei gesagt, es kostet Geld. It’s New York Baby!

Nicht weit vom Times Square entfernt liegt meine Lieblingsoase in Midtown, der Bryant Park. Umringt von Hochhäusern ist dieser grüne Flecken ideal um eine Pause einzulegen und sich kurz vom Time Square Wahnsinn zu erholen. Es stehen jede Menge Stühle herum die man kostenlos nutzen darf.

Vom Empire State Building zum Flatiron Building und noch viel weiter

An der Ostseite stößt der Bryant Park an die berühmte 5th Avenue. Von hier sind es nur ein paar Blocks Richtung Downtown bis zum Empire State Buiding, unserer ersten Attraktion aus dem CityPASS New York Gutscheinheft. Wie wedeln mit dem Heft, dürfen an der regulären Schlange vorbeigehen und sind nach relativ kurzer Zeit im Fahrstuhl. Mit Druck auf den Ohren geht es hinauf. Das Empire State Building ist der Klassiker von New York und ich bin süchtig nach der Aussicht auf das Häusermeer. Der CityPASS umfasst den Eintritt zum Observatorium im 86. Stock, plus zusätzliche Eintritte in der gleichen Nacht. Mal sehen, ob wir es heute Abend noch mal hinaufschaffen. Verlockend ist die Idee allemal. Für 20 $ extra könnten wir noch weiter hinauf in die 102. Etage, aber dieser Ausblick reicht uns im Moment.

Von oben sehen wir das Flatiron Buiding, unsere nächste Station. So langsam werden die Füße schwer, Müdigkeit kommt auf, ein Café rettet uns. Wie immer, wenn ich in New York bin, möchte ich am liebsten alles sehen und bitte sofort. Aber auch Lilia ist von der Stadt fasziniert und beschwert sich nicht.

Vor allem zieht es mich zu den Orten, an denen ich mich vor Jahren schon herumgetrieben habe. Das East Village, Soho und zur Feier des Tages möchten wir einen Frozen Margarita trinken. Nach kurzer Suche finden wir eine nette Bar, wenn auch nicht die, nach der wir gesucht haben. Logisch, die Stadt hat sich verändert. Bars kommen und gehen, es sind noch mehr Hochhäuser gebaut worden und ich glaube, die Mieten sind mittlerweile unbezahlbar. Trotzdem ist New York noch immer extrem cool. Zurück nehmen wir die Subway. Nochmal am Abend auf das Empire State Building schaffen wir nicht. In der Nähe vom Time Square essen wir ganz unspektakulär eine Pizza und gehen hundemüde zurück ins Hotel. Gute Nacht New York, auch wenn du nie schläfst, wir können die Augen nicht mehr aufhalten. Zum Nachspazieren:

Möchtest du noch mehr über unsere Reise lesen? In den nächsten Tagen erkunden wir den High Line Park, das Greenwich Village, segeln auf dem Hudson River und laufen über die Brooklyn Bridge nach Brooklyn.

Text und Bilder: Britta Smyrak

New York entdecken mit Teenager in Kooperation mt Blacklane, IHG® Rewards Club und CityPASS New York.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.