Belvita Hotel Hohenwart in Südtirol

„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“, so lautete das Motto von Franz Mair, dem Hotelpionier in Schenna, als er vor knapp 60 Jahren die verwegene Idee hatte hier oben auf dem Berg die Frühstückspension Hohenwart zu eröffnen. Die Lage, damals wie heute traumhaft schön mit Blick auf das mondäne Meran. Stolze 18 Betten, 1 WC und 1 Etagendusche konnte er seinen Gästen bieten. Aber Franz Mair wäre nicht Franz Mair, wenn er es dabei belassen hätte. Aus den 800 Quadratmetern ist im Laufe der Zeit ein kleines Imperium geworden. Die Pension wuchs zum Wellness Hotel Hohenwart und mittlerweile erstreckt es sich über drei miteinander verbundene Haupthäuser samt lauschiger Gärten, Pools, preisgekröntem Spa und einem hervorragenden Restaurant. Eines hat sich allerdings nie geändert: die Gastfreundschaft, das Persönliche und die Herzlichkeit sind immer geblieben, denn darin liegt der Schlüssel des Erfolgs. Diese gelebte Philosophie, das Gefühl für die Gäste, Zuhause bei Freunden zu sein, hat Franz Mair erfolgreich an die nächste Generation weitergegeben. Und gemäß seinem zweiten Motto: „Wenn du zu spät abgibst, warten die Kinder, dass du gehst. Gibst du zur rechten Zeit ab, warten sie, dass du kommst“, kommt er gerne und oft zu Besuch.

Was uns gefällt am Wellness Hotel Hohenwart:

  • Oft sind es die liebevollen Kleinigkeiten, die im Gedächtnis bleiben und einen Ort unverwechselbar machen – ein Glas Prosecco zur herzlichen Begrüßung hier, leckere Kekse zum Naschen dort. Das Hotel Hohenwart beherrscht die Kunst der persönlichen Gesten meisterhaft.
  • Die Lage ist traumhaft schön mit einem grandiosen Blick über Meran. Das ist Erholung von der ersten Minute an. Am Besten gleich morgens mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet starten. Später nach der Wanderung am nachmittäglichen Marendbuffet mit Brotzeitspezialitäten stärken und abends das traditionelle Fünf-Gänge-Menü genießen. KÖSTLICH!
  • Küchenchef Markus Marmsoler ist seit über 30 Jahren Garant für diese kulinarischen alpin-mediterranen Gaumenfreuden. Für Vegetarier gibt es eigens kreierte Menüs, auf Allergien und Unverträglichkeiten wird individuell eingegangen und bei der Zubereitung werden möglichst viele Zutaten aus eigenem Anbau bzw. aus eigener Zucht verwendet. Die verschiedenen Käsesorten kommen von regionalen Sennereien, das Brot aus Südtiroler Biobäckereien, die Marmeladen von der Manufactur Alpe Pragas und der Honig samt gartenfrischer Salate und Kräuter direkt aus den Gärten des Hohenwart.
  • Ein Ort des Genusses ist auch der hauseigene Weinkeller. Rund 400 Schätze aus dem sonnenverwöhnten Norden Italiens birgt die Hohenwart-Vinothek. Die Sommeliers kennen sie alle und beraten gerne bei den wöchentlichen Weinproben.
  • Entspannung pur! Im 1.200 m² großzügig angelegten VistaSpa mit Saunen und Dampfbädern, Wasserbetten, Ruheliegen und Wasserfall im Ruhe­bereich kann man herrlich relaxen. Nicht ohne Grund wurde das VistaSpa mit vielen Awards ausgezeichnet und zum besten Spa Italiens gekürt. Außerdem, ein 50 m² großes Solebecken auf der Dachterrasse – 360 Grad-Ausblicke auf das Etschtal und die umliegende Bergwelt inklusive, muss ich wirklich noch mehr sagen?

Gut zu wissen:

  • Hinter dem Namen Hohenwart stehen vier Häuser. Das Stammhaus, Haus Traube, Haus Christine und das Apartmenthaus Bachmair. Insgesamt warten 93 helle und in alpinem Schick eingerichtete Zimmer und Suiten auf die Gäste, davon 14 Einbettzimmer, 68 Doppelzimmer, 11 Suiten und 7 Apartments im Bachmair. Das WLAN ist kostenlos und zu jedem Zimmer gehört ein Garagenplatz.
  • Das Hotel Hohenwart hat so viel zu bieten, alles aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Ich mache es kurz: Es gibt ein volles Wochenprogramm mit Fitnesskursen, Yoga und vielen Aktivitäten, Mountainbikes stehen kostenlos zur Verfügung und eine Broschüre mit verschiedenen Tourenvorschlägen lockt zum Wandern.
  • Im Rahmen der Halbpension können die Gäste auch im familieneigenen historischen Buschenschank „Pfefferlechner“ in Lana zünftig und herzhaft essen oder bei einem Ausflug, zum Berggasthof Gsteier mit biologischer Landwirtschaft das Bergfrühstück, eine Brotzeit genießen oder einen zünftigen Hüttenabend erleben.
  • Der Tipp für Familien: Während ihr unbeschwert die Wellness- und Gourmethighlights genießt, werden eure Kleinen (ab 3 Jahren) bestens in Flockis Kinderwelt ganzjährig von Sonntag bis Freitag: 15 bis 18 Uhr und 19.30 bis 22 Uhr betreut. In 2 Kinderspielräume und auf einer großen Spielwiese können die Kinder toben und die Jugendlichen im Spielsalon chillen.
  • Ein umfangreiches Angebot an Massagen, Bädern und Packungen rundet das Beauty- und Wellnessangebot ab. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Silberquarzit-Ursteinmassage, dem Silberquarzit-Reinigungsritual oder dem Ultner Schafwollbad?

Lage:

Anreise:

Alle Wege führen ins Hotel Hohenwart! Mit dem Auto geht es über den Brenner auf der Autobahn bis Bozen Süd. Von dort weiter über die Schnellstraße MeBo bis zur Ausfahrt Meran Süd. Hinweisschilder führen direkt nach Schenna, das Hohenwart befindet sich im Dorfzentrum oberhalb der Feuerwehrhalle. Als Alternative bietet sich die landschaftlich reizvolle Reschenpass-Route an (Landstraße). Wichtig: Nicht in Algund, sondern in Meran Süd abfahren.

Eine weitere Idee von Franz Mair ist der Sonnenbus. Reist du mittwochs oder samstags ab Hamburg, Berlin, Frankfurt, Dortmund oder von wo auch immer im komfortablen ICE oder EC bis nach München, erwartet dich am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) die direkte Verbindung nach Schenna. Moderne Reisebusse fahren bis ins Hohenwart – ohne lange Wartezeiten. Hin und Retour € 68,00, Einzelfahrt € 40,00 pro Person. Weitere Informationen zum Sonnenbus.

Und natürlich kannst du auch in den Süden fliegen. Auf der Website vom Hotel Hohenwart sind alle Möglichkeiten sehr ausführlich beschrieben.

Adresse:

Hotel Hohenwart
Verdinserstr. 5
39017 Schenna
Italien

Tel.:  0039 0473 94 44 00

Preiskategorie : €€€*

* Preis für ein Doppelzimmer mit 2 Personen inkl. Halbpension. € = unter 100 €, €€ = 100-200 €, €€€ = 200-300 €, €€€€ = über 300 €

Bezahlte Kooperation mit LOOPING. LOOPING empfiehlt nur Hotels, Apartments und Ferienhäuser, die wir selbst getestet haben oder die unseren Kriterien entsprechen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.