Nicht vergessen: Check deine Reiseimpfungen vor dem nächsten Trip!

Reiseimpfungen

Reif für den Urlaub? Meine nächste Reise geht nach Tunesien und beim Routine-Check von Reisepass und Impfausweis habe ich festgestellt: Die Reiseimpfungen Hepatitis A/B sind fällig.

Tunesien, mein Tipp für Weihnachten und Silvester

Ziemlich genau vor einem Jahr bin ich zum ersten Mal nach Tunesien gereist. Es ging in den Süden des Landes, weit hinein in die Sahara. Wenn bei uns Winter wird, ist dort die beste Zeit für einen Ausflug in die Wüste.

Der Himmel ist in den Wintermonaten meistens strahlend blau und tagsüber scheint die Sonne.

Kurz vor Weihnachten findet auch dieses Jahr vom 19. bis zum 23.12.2019 wieder das Sahara-Festival in Douz statt. An vier Tagen messen sich die stolzen Wüstensöhne auf ihren Pferden und Dromedaren im Wettkampf. Ein riesen Spektakel und absolut sehenswert.

Ich werde zum Jahreswechsel Berlin den Rücken kehren und dem Knallerlärm entkommen. Mein Silvester verbringe ich in der Wüste, auf der Düne und ich bin schon sehr gespannt, wie es wird.

Check deine Reiseimpfungen vor dem nächsten Trip!

Aber bevor ich in den Flieger steige, kommt die Impfung. Bei den Reisevorbereitungen habe ich das Ablaufdatum vom Reisepass meist im Blick, denn auf vielen Reisen muss ich ein Visum beantragen aber den Impfpass habe ich die letzten Jahre schmählich vernachlässigt. Der Impftermin bei meinem Hausarzt ist vereinbart, denn nichts ist dümmer, als in ein Land zu fliegen und sich eine vermeidbare Infektion einzufangen.

Wusstest du, dass jeder Erwachsene, völlig unabhängig vom Reisen, diese gängigen Impfungen, haben sollte: Tetanus, Diphtherie, Polio und Keuchhusten (Pertussis)?

Wir in der Familie sind alle außerdem gegen FSME geimpft, eine Krankheit die von Zecken übertragen wird. Auch eine Impfung gegen Masern ist wieder zu empfehlen, bzw. soll ab 2020 zur Pflichtimpfung werden, denn die impffaulen Eltern in Deutschland haben dafür gesorgt, dass diese fast besiegte Krankheit leider wieder im Kommen ist.

Reiseimpfungen. Es gibt ein Hepatitis A Risiko im Mittelmeerraum

Die 10 Jahre seit meiner letzten Reiseimpfung sind um und Hepatitis A ist zudem die häufigste Reiseinfektion. Der Virus ist hochansteckend und leider nicht nur in fernen Ländern zu finden. Selbst im Mittelmeerraum besteht ein mittleres und in Nordafrika inklusive Tunesien sogar ein hohes Risiko.

Infizieren kann man sich beim Essen und selbst in Getränken kann sich der Erreger verstecken. Man sieht es der Nahrung leider nicht an, egal ob im 5-Sterne-Hotel oder im Restaurant an der Straße.

Ich sterbe nicht gleich an Hepatitis A, bzw. an einer akuten Entzündung der Leber, aber der Krankheitsverlauf ist langwierig und darauf kann ich gerne verzichten. Noch unangenehmer ist Hepatitis B, denn diese Leberentzündung kann chronisch werden.

Im Gegensatz zur Hepatitis A wird die Hepatitis B vor allem durch Körperflüssigkeiten wie Blut, Speichel oder Sperma übertragen.

Reiseimpfungen,  je nach Land ganz unterschiedliche Empfehlungen

Je nach Land können sich die Impfempfehlungen für gefährliche Infektionskrankheiten wie Cholera, Tollwut, Typhus oder Gelbfieber stark unterscheiden. Lass dich früh genug beraten, am besten 6 Wochen vor Reiseantritt, denn einige Impfungen müssen in kurzem Abstand wiederholt werden, bevor ein wirksamer Schutz besteht.

Aktuelle Informationen bekommst du in den Tropeninstituten, in Berlin zum Beispiel beim Tropeninstitut in der Charité.

Manche Krankenkassen übernehmen einen Teil der Impfkosten

Frag deine Krankenkasse, ob sie sich an den Kosten beteiligt, wenn du privat ins Ausland reist. Die DAK-Gesundheit übernimmt zum Beispiel 90 Prozent deiner Ausgaben für folgende Reiseimpfungen:

  • Cholera
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Japanische Enzephalitis
  • Malariaprophylaxe
  • Meningokokken-Meningitis
  • Tollwut
  • Typhus

Wohin geht deine nächste Reise?

Weißt du schon, wohin du 2020 reisen wirst? Schreib es mir in den Kommentar, wenn du Lust hast. Ich lasse mich gerne für das neue Jahr inspirieren.

Dies ist ein bezahltes Advertorial in Kooperation mit der DAK Gesundheit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.