Wenn Wände reden könnten. Hotel Imperial Wien.

Luxus Familienurlaub in Wien

Du möchtest einen Luxus Familienurlaub in Wien verbringen, dann empfehle ich dir das Hotel Imperial. Wenn jetzt Sissi in der Kutsche vorbei käme, es würde mich nicht wundern. In Wien ist die Zeit der k. u. k. Monarchie noch allgegenwärtig.

Zu Besuch bei Prinz Philipp von Württemberg und der Erzherzogin Theresia von Österreich

Prinz Philipp von Württemberg ließ sich von 1863-66 das Palais Württemberg als sein neues Domizil erbauen. Aber schon kurze Zeit später verkaufte er es. Die einen sagen aus Geldsorgen, die anderen, weil direkt durch seinen Park in seiner Abwesenheit und ohne sein Wissen eine Straße gebaut wurde, und er nun nicht mehr zur Karlskirche lustwandeln konnte. Wie auch immer, 1872 wurde das Palais verkauft und 1873 eröffnete hier das Imperial, als eines der ersten Hotels, rechtzeitig zur Eröffnung der Weltausstellung in Wien. Ursprünglich wurde hier mit der Kutsche hereingefahren. Der Hausherr und später die Gäste nahmen dann die Treppe und wo heute der Salon ist, wurde früher die Kutsche gewendet und befanden sich auch die Ställe. Ich komme heute mal ohne Kutsche. Am Eingang stehen zwei nette Pagen und schwupps, schon ist mein Gepäck weg.

luxus-familienurlaub-in-wien-im-hotel-imperial-Rezeption

Viel Platz für den Luxus Familienurlaub in Wien

Mein Zimmer ist die Elisabeth Suite im 2. Stock. Wie es sich gehört, werde ich zu meinem Zimmer geleitet. Hoch geht es mit dem Fahrstuhl und wer steht schon vor meiner Tür? Richtig, der Page samt meinem Koffer. Woher wusste er nur, welches Zimmer ich habe? Die Suite ist ein Traum in Rosa und Rot. Jedes kleine Mädchen zwischen 3 und 5 würde vor Freude in Ohnmacht fallen. Willkommen in Wien!

Da das Haus ursprünglich ein Wohnhaus war, sind die Suiten alle unterschiedlich. Vor allem die Fürstensuiten übertrumpfen sich in Farbe, Größe und Ausstattung. Das sind keine Zimmer mehr, das sind echte Säle.

Aber auch die kleineren klassik und deluxe Zimmer oder die Maisonette Suiten im 5. und 6. Stock sind ganz entzückend.

Insgesamt hat das Imperial 138 Zimmer, davon 28 Suiten und 24 Juniorsuiten. Für den Familienurlaub in Wien bietet es ein komplettes Familienpaket, d.h. Kinder bis 12 Jahre essen frei, das zweite Zimmer kostet 50%. Dazu gibt es ein Mal- und Rätselbuch und zum Vorlesen für die Kleinen die Geschichte „Die Jagd nach der goldenen Krone“.

Wo bitte geht es zum Ausgang?

Ich finde in diesem Hotel muss man die Treppe nehmen, sonst verpasst man was. Rechts oder links? Ich verlaufe mich immer wieder auf diesen langen Fluren, aber es macht einfach mehr Spaß als mit dem Fahrstuhl zu fahren.Vor allem der Aufgang von der Rezeption hoch in den ersten Stock, vorbei am Donauweibchen hat es mir angetan. Einfach unglaublich.

Seit 140 Jahren nicht aus der Mode

Das Imperial hat viele Stammgäste. Es ist eine echte Institution in Wien, und nicht nur die Gäste, sondern auch das Wiener Stammpublikum trifft sich traditionell in der Bar oder auf der Terrasse. Familien sind hier sehr willkommen, genauso wie Geschäftsreisende und Pärchen. „Der Mix macht es,“ wie Herr Christandl, der Hoteldirektor betont.

Besonders Teenager sind fasziniert von der Geschichte des Hauses und dem Kontrast zu der modernen Welt. Das Imperial ist auch sonst nicht von gestern. Es trägt das Umweltzeichen der Stadt Wien und der Kaffee ist FAIRTRADE-Kaffee von Meinl. Hier ist die Zeit nicht stehen geblieben, sie scheint nur langsamer zu vergehen.

Der Herr Moser macht es möglich

Neben der Aura seiner Suiten und Räume trägt sicher auch der einmalige Service dazu bei, dass die Gäste sich wohlfühlen. Geht nicht gibt’s nicht. Seit 30 Jahren macht der Concierge Herr Moser für die Gäste alles möglich. Ob Karten für bereits seit Wochen ausverkaufte Konzerte, oder Führungen die es eigentlich gar nicht gibt oder ein Shooting an einem Feiertag, alles kein Problem. Das Team vom Imperial liebt diese Herausforderungen und mit dieser Begeisterung können ja bekanntlich Berge versetzt werden.

Geschichten und Geschichte

Mit jeder Anekdote, die ich vom Direktor erfahre, mag ich dieses Hotel mehr. Da wurden für die Gäste Bilder umgehängt, der König von Thailand spielte eines Abends spontan Saxofone in der Bar, der Schah von Persien wollte gleich das ganze Hotel mitnehmen und als Brad Pitt und Angelina Jolie Gäste waren, hatten plötzlich alle Angestellten an der Rezeption zu tun.

Räume wirken auf den Menschen und sein Wohlbefinden und der Direktor bestätigt mir, dass viele Gäste in diesen Räumen sehr entspannt sind und wunderbar abschalten können. Bekannte Persönlichkeiten sind privat eben auch nur ganz normale Menschen. Kein Wunder also, dass das „Who is Who“ aus Würdenträgern und Prominenten hier gerne zu Gast ist.

Das Imperial hat viele Gäste kommen und gehen sehen und wenn die Wände reden könnten, es würde ein langer Abend werde.

Anfahrt

Wie es sich gehört für einen luxus Familienurlaub in Wien, bietet das Imperial natürlich einen Limousinen Service für die Fahrt vom Flughafen in die Stadt. Ansonsten gibt es den Flughafenbus er fährt alle halbe Stunde direkt zum Schwedenplatz und von dort kann mit der Straßenbahn bis zur Station Schwarzenbergplatz bis kurz vor das Hotel fahren. Alternativ dazu kommt man auch mit der S7, dem CAT oder eben mit dem Taxi in die Stadt.

Adresse:

Hotel Imperial
Kärntner Ring 16
1015 Wien
Österreich
Tel.: (43)(1) 501100

Text und Fotos: Britta Smyrak

Danke an Herrn Christandl und Frau Stoppel ohne die mein Aufenthalt und die Recherche für einen Luxus Familienurlaub in Wien nicht möglich gewesen wäre.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.