„Fochaz“, das spezielle Osterbrot aus Südtirol

Osterbrot backen

Was tun, wenn man gerade viel Zeit hat? Das Osterbrot selber backen. Dieses Rezept aus Südtirol hilft auch ein bisschen gegen das Fernweh und die Sehnsucht wieder reiseen zu können. Darum hier jetzt zum nachbacken pünktlich zu Ostern: das würzig-duftendes Traditionsbrot aus der Osterküche vom Hotel Masl in Südtirol.

„Fochaz“ das Traditionsbrot aus der Osterküche

Helmut Messner, Küchenchef vom Hotel Masl meint, das Schönste an den Familienfesten ist die gemeinsame Zubereitung der Speisen, die man anschließend feierlich genießt. Und weil wir gerade alle nicht nach Südtirol reisen können, schenkt er uns einen Südtiroler Osterbrauch in Rezeptform. Also, ran an den Ofen zum Osterbrot backen. Wir lassen uns die Freude auch in diesem Jahr nicht nehmen!

Zur Bedeutung eines lebendigen Osterbrauchs

Die Bezeichnung „Fochaz“, die für dieses spezielle Osterbrot verwendet wird, wird vom ladinischen Wort „focaccia“ abgeleitet, das „Ofenbrot“ bedeutet. Die süße Teigvariante, geformt als Ross für die Jungen und als Henne für die Mädchen, wird zu Ostern als Patengabe verschenkt und soll allen, die es verzehren besonderen Segen bescheren.

Osterbrot selber backen: Rezept für 2 Brotlaibe

Zutaten:

  • 1 kg glattes Mehl
  • 35 g Germ/Hefe
  • 1 TL Zucker
  • Gut ¼ l Milch
  • evtl. 1 Ei
  • 4 EL Öl
  • 1 EL Anis
  • Salz

Zubereitung:

  • Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde machen, den Germ bzw. die Hefe hineinbröckeln und mit etwas lauwarmer Milch und Zucker verrühren.
  • Mit einem Tuch zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen. Das kann bis zu zwei Stunden dauern. Hefe benötigt Zeit.
  • Den gegangenen Vorteig mit Mehl, Milch, evtl. einem Ei, Öl und Gewürzen vermischen und den Teig schlagen, bis er sich vom Schüsselrand löst. Und wenn ich sage schlagen, dann meine ich das. An Hefeteig darf man sich ruhig gut abarbeiten
  • Den Teig erneut gehen lassen.
  • Die Masse leicht durchkneten, zu zwei Laiben formen, auf ein gefettetes, bestaubtes Blech geben
  • Wenn du möchtest auf der Oberfläche mit einer Stricknadel ein Muster einstechen.
  • Zudecken und 15 Minuten gehen lassen und anschließend im vorgeheizten Ofen backen.

Backtemperatur:   normaler Ofen – 160-180°, Umluftofen – 140-160°

Backzeit: 30-40 Minuten

Osterbrot backen, wie sieht es bei Dir aus?

Sag bescheid, wenn du das Rezept ausprobiert hast.Vielleicht hast du auch ein ganz anderes Urlaubsrezept? Ich freue mich auf einen Kommentar. Irgendwie werden wir die Zeit schon rumkriegen, selbst mit ein paar Kilos mehr auf den Hüften : )).

Quelle: Kochbuch „Die Küche in Südtirol“ von Anneliese Kompatscher
Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.