MEET THE LOCALS: Meike mit Familie in Auckland

Ich starte auf meinem Blog eine neue Rubrik: MEET THE LOCALS. Was ich damit will? Ich möchte dir Familien in anderen Ländern vorstellen, ihren Alltag zeigen und neugierige Fragen stellen. Es sind Freunde von früher, die jetzt irgendwo auf der Welt mit ihren Kindern leben oder Familien, die ich unterwegs treffe und spannend finde. Den Anfang macht Meike mit Familie in Auckland. Sie kommt gebürtig aus Biberach an der Riß und lebt mit kurzer Unterbrechung seit 2006 in Auckland. 2009 hat sie Greg kennengelernt, 2010 erhielt sie die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung und 2014 kam ihre Tochter Moana auf die Welt. Der Name Moana kommt aus der Sprache der Maori und bedeutet Ozean. Ich vermute, da kommt also noch viel auf sie zu! 2015 haben wir Meike und ihre Familie auf unserer Rundreise durch die Nordinsel von Neuseeland besucht und zusammen Weihnachten in Neuseeland gefeiert.

Hallo Meike, wie gehts in, Auckland was habt ihr heute gemacht?

Wir haben heute Knete selbst gemacht. Moana fand das Ergebnis allerdings lange nicht so spannend wir ihr Daddy.

Knete_Auckland

Bei euch ist jetzt bald Winter, wie ist das Leben in der kalten Jahreszeit?

Im Winter regnet es hier etwas mehr, die Häuser sind schlecht isoliert, sind kalt und feucht und haben keine Zentralheizung, was die Stromrechnung extrem in die Höhe treibt. Oft ist es tagsüber draußen wärmer als drinnen, weil es drinnen klamm ist. Trotzdem gibt es sehr schöne Wintertage in Auckland, die wir auf jeden Fall mit langen Spaziergängen zum und am Strand nutzen. Richtig kalt hier wird es höchstens mal über Nacht an klaren Tagen.

Sreand_Auckland_Neuseeland_Winter

Was ist das Besondere in Neuseeland, warum lebst du in Auckland?

Warum Neuseeland? Ich habe mich 2002 auf einer Sprachreise in Land und Leute verliebt. Die Freundlichkeit der Menschen kombiniert mit der Unendlichkeit des Meeres und der Natur. Auch hat das Leben an sich hier eher noch Vorrang und nicht nur Karriere & Job. Hier gilt eine gesündere life/work Balance. Warum Auckland? In Auckland kann man von fast jedem Hügel das Meer sehen und trotzdem die Vorzüge einer Stadt genießen, wenn man will.

auckland_Winter

Hast du einen Tipp für Familien, die Auckland besuchen?

Auf jeden Fall Zeit nehmen! Viele sehen Auckland nur als An- und Abreisestadt und verpassen die schönsten Ecken der Stadt. Wenn man nur wenig Zeit und kein Auto hat, auf jeden Fall Wynyard Warf besuchen. Ein neues Viertel am Hafen mit Cafés, Restaurants, Fischmarkt, Luxusyachthafen, Märkte am Wochenende und Sommer mit open Air Kino und einem tollen Spielplatz. Auch die Art Gallery und das War memorial Museum sind ein Muss. Ein schöner Ausflug führt zu den Eastern Bays: Mission Bay, Kohimarama und St Heliers mit schönen Stränden und Ausichtspunkten auf die Stadt. Dazu das beste Eis in Kohimarama im ‚Store‘ probieren. Wenn man mehr Zeit und ein Auto hat, sollte man auf zur Westküste fahren und sich frische Luft ins Gesicht blasen lassen. Dort findet man endlose, schwarze, surfbare, Strände, wilde Naturpfade mit Wasserfällen und eine beeindruckende Zugvögekollonie (in Muriwai). Ach ja, und Waiheke ist definitiv einen Trip wert!

Waiheke_4153

Wie siehst du deine Zukunft mit Kind, kann man Job und Familie in Neuseeland gut vereinbaren?

Kinderbetreuung ist generell ziemlich teuer in Neuseeland und wird erst ab 3 Jahren staatlich unterstützt mit 20 freien Kindergartenstunden. Es muss sich also finanziell lohnen wieder zu arbeiten, wenn man nicht draufzahlen will. Also bin ich erst mal „stay at home mum“, kann als freier Pilatesinstruktor aber stundenweise arbeiten und langsam wieder einsteigen.

11420236_10152793586167511_2062031689_o

Danke Meike für deine Antworten und noch viel Spaß mit Familie in Auckland!

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.