Einfach göttlich, himmlisch, herrlich. Warum du nach Zypern musst.

TraumhafteSonnenuntergänge. warum du nach zypern musst

Sich Hals über Kopf in Zypern zu verlieben fällt nicht schwer: großartige Landschaft, wilde Küsten, das Meer. Aber Liebe entdeckt man nicht nur mit den Augen, Liebe geht bekanntlich durch den Magen! Und da hat Zypern einiges zu bieten.Nach meinen 5 Gründen, warum sich eine Reise nach Zypern lohnt, verrate ich dir im zweiten Teil meiner Zypernreise die restlichen.

3 1/2 Gründe, warum du nach Zypern musst:

1. Göttlich, meine Restauranttipps:

Essen mit Meerblick, das Restaurant vom Hotel Columbia Beach Resort:

Zwischen Paphos und Limassol befindet sich das Columbia Beach Resort direkt am Meer. Das Hotel ist großartig (s.u.) und die Meze im Restaurant göttlich. Die zypriotische Meze besteht aus vielen kleinen Tellern mit den unterschiedlichsten Gerichten, die auf dem Tisch verteilt werden. Gegrilltes Lamm, Oktopus, Schwein, Gemüse – alles ist gut gewürzt und schmeckt hervorragend. Dazu werden frischgebackenes Brot und verschiedene Dips gereicht, z. B. Talattouri, eine zypriotische Version von Tsatsiki oder Tirokafteri, ein Dip aus Frischkäse und Jogurt. Weil jeder von jedem isst, kommen alle in den Genuss der vielen unterschiedlichen Gerichte.

Meze-auf-zypern-©looping Meze-zypern-©looping

Außerdem ganz wichtig, immer etwas Platz lassen für die nächste Leckerei, denn die kommt bestimmt. Ein Meze kann gut und gerne 10 kleine Gänge bedeuten. Zum Nachtisch gibt es frisches Obst, ein Törtchen oder Baklava, dieses unglaublich süße, klebrige Blätterteiggebäck aus Honig, Nüssen und Pistazien. Mir läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an diese Köstlichkeiten denke.

Nachtisch-Meze-Zypern-©looping

Essen mit Aussicht das Restaurant “Muse” in Paphos:

Das Restaurant Muse ist „the place to be“ in Paphos. Das Publikum ist eher hip und jung, das Essen international statt typisch zypriotisch und die Aussicht über die Stadt einfach grandios.

Essen bei Demitrios Nikolaou im Restaurant Koutourou Ouzeri, mein Insidertipp:

Übersetzt bedeutet Koutourou “Frei nach Schnauze” und mit seiner interessanten und stilvollen Einrichtung hat mir das Restaurant sehr gut gefallen. Das ist ein ganz besonderer Ort in Paphos.

Bei meiner Reise habe ich die Gelegenheit an einem kleinen Kochkurs im Koutourou Ouzeri teilzunehmen und dabei zu sehen, wie der mit Honig überbackene Käse und weitere köstliche Gerichte der Meze gezaubert werden.

himmlische-nachspeise-koutourou-ouzeri-in-paphos-©looping

Am Ende übernimmt Demitrios wieder gekonnt den Kochlöffel und schnippelt wie ein Weltmeister!

An diesem lauen Abend sitzen wir draußen vor dem Restaurant. Wie gewohnt biegen sich die Bretter vom langen Tisch unter der Last von 1000 kleinen Tellerchen. Meze ist und bleibt ein Erlebnis für Augen und Gaumen und ein guter Grund, warum du nach Zypern musst!

2. Himmlisch, meine Hoteltipps:

Nr. 1: Almyra Hotel. Was macht einen Urlaub erst richtig schön? Für mich das perfekte Hotel! Ich hatte auf Zypern das Glück ein paar Nächte im stylishen Hotel Almyra zu verbringen. Es ist das älteste Hotel in Paphos und versprüht einen hippen, mondänen Lifestyle der mir sehr gefällt. Verantwortlich dafür ist die Pariser Architektin, Joelle Pleot, die mit ihrem Stil sogar das private Heim Karl Lagerfelds gestaltet hat.Das Almyra ist sehr familienfreundlich und die drei Pools entschädigen für den fehlenden Sandstrand.

Almyra-hotel-Pool-zypern-©looping

Zum Almyra Hotel gehört außerdem ein hervorragendes Spa zu dem Kinder erst ab 16 Jahren Zutritt haben. Damit ist das der perfekt Ort für alle, die ihre Ruhe genießen möchten. Drei Restaurants gehören zum Hotel und besonders gut gefallen hat mir das Ouzeri. Es liegt direkt an der Uferpromenade mit Blick auf das Wasser und natürlich wird hier Meze serviert, und zwar vom Feinsten.

Nr. 2: Hotel Annabelle: Direkt nebenan vom Almyra Hotel befindet sich das ebenfalls empfehlenswerte Schwesterhotel Annabelle. Ein besonderer Service für die Gäste, sie dürfen jeweils Pool, Spa und Restaurants beider Hotels nutzen.

Terrasse-annbelle-hotel-paphos-zypern-©looping Hotel-Annabelle-in-paphos-zypern-©looping

Das dritte Hotel der Thanos Gruppe, das Anassa liegt im Norden der Insel. Bei meiner zweiten Reise nach Zypern hatte ich das Glück dort zu nächtigen.

Nr. 3 Columbia Beach Resort: Das Columbia Beach Resort habe ich bereits oben erwähnt. Hier kann man nicht nur hervorragend essen, sondern auch einen traumhaften Urlaub verbringen. Mit einem großartigen Pool und schönen Doppelzimmern und Suiten mit Meerblick ist es das perfekte Hotel.

Columbia-beach-resort-zypern-©looping-magazin

Über ein Stückchen Rasen gelangt man direkt an einen kleinen Strand und kann ungestört den Wellen zusehen.

Auf dem Grundstück steht auch eine eine kleine Kapelle für alle, die noch etwas vorhaben auf Zypern.

3. Herrlich, meine Ausflugstipps:

Die Königsgräber: Gräber unter der Erde, Höhlen in die ich hineinklettern kann, das ist genau mein Ding! Die „Königsgräber“ von Paphos gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dabei ist die Bezeichnung eigentlich falsch, denn Könige liegen hier nicht begraben, sondern ehemals reiche Bewohner der Insel. Ich finde es faszinierend in diese Gräber hinabzusteigen, die im 3. Jahrhundert v. Chr. nach dem Vorbild ägyptischer Herrscher angelegt worden.

Der archäologische Park: Auch der archäologische Park in Paphos gehört zum UNESCO-Welterbe. Eher zufällig wurden diese Ruinen einer Stadt, deren Anfänge bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. vermutet werden, 1962 von einem Landwirt entdeckt. Was für ein Schatz! Die erhaltenen Mauern, Säulen und Mosaiken stammen vor allem aus der römischen Zeit. (2./3. Jahrhundert n. Chr.). Bemerkenswert sind die sehr gut erhaltenen Bodenmosaiken zum Beispiel im Haus des Dionysos. In ihren Darstellungen verweisen sie stark auf die griechische Mythologie. Man sieht Szenen des alltäglichen Lebens, Bilder von Apollo und dem Lorbeerbaum und Phaedra und Hypolitus.

Im Haus des Aion sind die Mosaiksteine noch kleiner und zeigen Bilder der Göttergeburt – den neuen Dionysos. Das ist von besondere Bedeutung, denn nach Meinung der Experten kennzeichnet dies den Übergang der Antike zur Spätantike. Mit dem Wechsel vom Polytheismus hin zum Monotheismus, dem Glauben an nur einen Gott wird die neue Welt als Kontrast zur Alten dargestellt.

Mosaik-im-Haus-des-Aion-archaeologischer-park-paphos-©looping-magazin

3 1/2. Süß! Mein Hund.

Mein ganz persönlicher Grund heißt Nona. Vor ziemlich genau einem Jahr bekam ich einen Anruf von der Tierschutzorganisation Hundeliebe-grenzenlos e.V. Eine Bekannte von mir hatte gehört, dass wir einen Hund suchen und wie es der Zufall so will, wurde am Wochenende eine kleine Hündin aus Zypern in Tegel erwartet. Nona und meine Tochter, das war Liebe auf den ersten Blick und seitdem wuselt diese Fellnase durch unser Zuhause.

Nona-aus-Zypern

Jetzt bin ich auf Zypern und mir fällt auf, es gibt kaum Hunde in den Straßen. Zypern ist definitiv die Insel der Katzen. Ob das jetzt ein gutes oder schlechtes Zeichen ist, kann ich nicht beurteilen. Leider ist der Shelter, aus dem Nona vermutlich kommt zu weit weg von Paphos, sonst würde ich gerne vorbeifahren und mich bei den Rettern bedanken. Es gibt also immer noch einen Grund warum ich nochmal nach Zypern musst!

Vier weitere Blogs berichten dir, warum du nach Zypern musst:

Die Recherche wurde vom Fremdenverkehrszentrale Zypern und Germania unterstützt. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt der Berichterstattung. LOOPING-Magazin hält sich an die Regeln des Reiseblogger-Kodex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.