Was du schon immer über Tatarstan wissen wolltest.

wo liegt tatarstan

Frisch zurück aus Tatarstan schaut mich fast jeder mit großen Augen an: Bitte, wo liegt Tatarstan? Höchste Zeit also, etwas Licht ins Dunkel zu bringen und die vielen Fragen zu beantworten. Es passiert schließlich nicht so oft, dass ich in ein Land reise, von dem ich vorher nicht einmal wusste, dass es existiert.

Wo liegt Tatarstan?

Tatarstan oder die Republik Tatarstan, wie das Land offiziell heißt, liegt im europäischen, östlichen Teil Russlands. Nimm ein Lineal und ziehe eine Linie Richtung Osten. Ungefähr 800 Kilometer hinter Moskau stößt du auf Tatarstan.

Wie groß ist Tatarstan?

Die maximale Nord-Süd Ausdehnung beträgt 290 km, die maximale Ost-West Entfernung 460 km. Damit ist Tatarstan etwas kleiner als Bayern.

Seit wann gibt es die Republik Tatarstan?

Als sich die alte Sowjetunion auflöste, nutzte Tatarstan die Gunst der Stunde und erklärte sich am 30. August 1990 zur souveränen Republik. 1992 wurde das durch ein Referendum bestätigt. Tatarstan ist heute eine Föderationsrepublik der Russischen Föderation mit gewissen Sonderrechten, zum Beispiel gibt es einen Präsidenten.

Hat Tatarstan eine eigene Währung?

Nein, in Tatarstan bezahlst du in Rubel. Der Kurs liegt im Moment bei ungefähr 1:70, das bedeutet für einen Euro erhältst du 70 Rubel. (Stand September 2017)

Welcher Länder grenzen an Tatarstan?

Tatarstan liegt mitten in Russland, umringt von acht Regionen der Russischen Föderation: Im Norden liegt die Oblast Kirow, im Nordosten Udmurtien, im Osten Baschkortostan, im Süden die Oblast Orenburg, Oblast Samara, Oblast Uljanowsk, im Westen Tschuwaschien und im Nordwesten Mari El. Tatsächlich alles Gegenden, von denen ich noch nie etwas gehört habe!

Wie sieht die Landschaft aus?

Flach. 18 Prozent der Fläche sind von Wäldern bedeckt, der Rest ist vorwiegend Grasland und Steppe. Die Hälfte des Bodens wird landwirtschaftlich genutzt. Durch Tatarstan fließen 3000 Flüsse, der bekannteste ist die Wolga. Mit 3530 km Länge ist sie der längste und wasserreichste Fluss Europas und einer der längsten Flüsse der Erde überhaupt. Sie fließt mit 6-8 Kilometer die Stunde durchs Land und würdest du ein kleines Holzchiffchen an der Quelle in den Fluß setzten, dann käme es nach 1,5 Jahren im Kaspischen Meer an.

Wann ist die beste Reisezeit

Tatarstan hat einen kurzen, warmen Sommer in den Monaten Juni, Juli und August. Am 1. September beginnt schlagartig der Herbst und von November bis März herrscht Väterchen Frost. Trotz der Kälte schwören die Einwohner von Kasan auf den Winter, denn wenn die Wolga zufriert ist es Zeit für die Eisangler und reichlich Vodka.

Komme ich mit Englisch weiter?

Russisch und tatarisch sind die offiziellen Sprachen. Ich kann leider weder das eine noch das andere. In der Hauptstadt Kasan findet sich oft jemand, der dich versteht. Auf dem Land wird es da schon schwieriger und es schadet nicht, ein paar Brocken russisch zu können.

Geschrieben wird kyrillisch. Die Verkehrsschilder in Kasan sind zweisprachig, also auch in lateinischen Buchstaben. Aber kaum  bist du aus der Hauptstadt raus, steht alles nur noch in Kyrillisch. Am besten du schreibst dir die Namen vorher auf und vergleichst es dann mit dem Schriftbild, zur Not kannst du es auch jemandem zeigen. So eine Notiz hilft enorm bei der Verständigung.

Wer lebt in Tatarstan?

Logisch denkt jeder beim Namen Tatarstan sofort an die Tataren und damit liegst du nicht verkehrt. Die letzte Volkszählung im Jahr 2000 zählte ungefähr 3,8 Millionen Menschen und 180 Nationalitäten, aber knapp über die Hälfte sind tatsächlich Tataren, gefolgt von den Russen mit etwa 40 % der Bevölkerung. Eine weitere bedeutende Volksgruppe sind die Tschuwaschen. Tatarstan ist die bevölkerungsreichste der autonomen Republiken Russlands. Wenn man bedenkt, dass allein in der Hauptstadt ein Drittel der Einwohner lebt, kann man sich gut vorstellen, wie dünn besiedelt der Rest des Landes ist.

Woher kamen die Tataren?

Die Tataren sind ein Turkvolk, das einst mit der Invasion der Mongolen in diese Gegend kam. Das Reich der sogenannten Goldenen Horde, ein mittelalterliches mongolisches Khanat, reichte bis hierher und herrschte bis ins 14. Jahrhundert. Einer der Anführer, Prinz Batu war sogar der Enkelsohn des berühmten Dschingis Khan. Erst Iwan der Schreckliche bezwang die Tataren und eroberte das Land. Alles über die Geschichte der Region kannst du im Dorf Bolgar erfahren. Diese historische und archäologische Anlage liegt ungefähr 2 Stunden Autofahrt von Kasan entfernt direkt an der Wolga und ist seit 2014 Weltkulturerbe der UNESCO.

Wie leben die Menschen in Tatarstan?

Tatarstan besitzt Erdöl- und Erdgasvorkommen und gilt damit als eine der reichsten Republiken der Russischen Föderation. Außerdem sind der Bergbau, die chemische und die petrochemische Produktion und die Produktion von Energie, Gas und Wasser wichtige Einnahmequellen für das Land. Es gibt mehrere Technologie- und Industrieparks, des Weiteren werden Flugzeuge und Lastwagen hergestellt. In den Städten wohnen die meisten Menschen in kommunalen Wohnungen. Die Standardwohnung für eine Familie hat 60 qm, 3 Zimmer mit winziger Küche und Durchgangszimmer und kostet 6000 Rubel im Monat, umgerechnet sind das 85 €. Geheizt wird ab Mitte Oktober mit Zentralheizung bis Mitte April. Auf dem Land ist das Leben günstiger aber auch viel einfacher. Hier findest du noch viele hübsche Holzhäuschen mit Vorgarten. 

Wie heißt die Hauptstadt?

Die Hauptstadt von Tatarstan heißt Kasan, hat ungefähr 1,2 Millionen Einwohner und ist Partnerstadt von Braunschweig. Wer hätte das gewusst?

Wie sieht es in Kasan aus?

Eine Fahrt durch die Straßen von Kasan erinnert sehr an die Plattenbauten in der Ex-DDR. Daneben gibt es aber auch viele Neubauten, ein herausgeputztes Tatarenviertel mit den typischen bunten Holzhäusern und zum Flanieren eine belebte Fußgängerzone in der Innenstadt. Ein neueres Gebäude fiel mir besonders ins Auge. Es ragt unförmig und weithin sichtbar dunkelgrün in den Himmel und wird im Volksmund „Shrek“ oder das Gebäude der sieben Familien genannt. Angeblich sollen die Wohnungen dort sehr teuer sein, was es nicht unbedingt schöner macht. Auf dem Genuss Reiseblog Travelworldonline findest du noch mehr Informationen zu Kasan, schau mal vorbei.

 

Was ist das Besondere an Tatarstan?

Mich hat das friedliche Nebeneinander der Religionen seit mehr als 1000 Jahren beeindruckt. Am weitesten verbreitet ist der Islam, dem vor allem die Tataren angehören und der bereits 922 zur offiziellen Religion im Reich der Wolgabulgaren erklärt wurde. Der Rest der Bevölkerung sind hauptsächlich russisch orthodoxe Christen, die nach der Eroberung des Kasaner Khanats durch das russische Zarentum ins Land kamen. Die Kirchen und Moscheen, wie die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale im Kasaner Kreml und die benachbarte Kul-Scharif-Moschee, stehen sich überall im Land oft direkt gegenüber und gelten damit als Symbol für das friedliche Zusammenleben der muslimischen und orthodoxen Bevölkerung von Tatarstan.

Wie komme ich nach Tatarstan, brauche ich ein Visum und warum sich eine Reise nach Kasan die Hauptstadt der Tataren mit der  Kasan Arena unbedingt lohnt, das verrate ich dir im nächsten Artikel.

Text und Fotos Britta Smyrak

Wo liegt Tatarstan? Zu dieser erhellenden Reise nach Tatarstan wurde ich von Visit Tatarstan eingeladen. Vielen Dank.

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.