10 New York Besuch Tipps. So beeindruckst du deinen Teenager

New York Besuch Tipps

Ihr seid nur ein paar Tage in New York? Mit diesen 10 New York Besuch Tipps kannst du deinen Teenager tief beeindrucken. Ich habe es ausprobiert!

10 New York Besuch Tipps oder wie du bei deinem Teenager punktest

  • Lasst euch am Flughafen von einer Limousine abholen. Ein guter Start kann den Urlaub retten! Wir sind in Newark gelandet und ich habe vorab eine Limousine bei Blacklane gebucht. Das ist zwar etwas teurer als ein Taxi, dafür aber viel angenehmer und schnell. Der Fahrer wartet bereits in der Eingangshalle mit einem Schild auf dich, du musst dich um nichts kümmern und erntest anerkennende Blicke von deinem Nachwuchs. Nach einem langen Flug ist es einfach gut, direkt ins Hotel zu kommen statt unnötig Zeit und Nerven auf dem Weg in die Stadt zu verlieren.
  • Checkt im Hotel in der obersten Etage ein. Buch eine Kategorie in den obersten Stockwerken. Du bist schließlich in New York und es wäre eine Schande, wenn du jetzt im 3. Stock landest. Wir waren im Intercontinental New York Times Square im 35. Stock und jeder Blick aus dem Fenster war den Preis wert.
  • Kauf die Tickets im Voraus. Da wir möglichst viel sehen wollten, habe ich den CityPASS New York gekauft. Mit diesem Voucherheft hast du vergünstigten Eintritt bei vielen New York Attraktionen und musst vor allem nicht lange am Eingang warten. Letzteres war mir beim Anblick der langen Schlangen fast mehr wert, als der Rabatt. Wenn du mehr als 2 Attraktionen anschauen möchtest, lohnt sich die Anschaffung. Aber egal was du anschauen möchtest, ich rate dir dringend, Tickets vorher online zu kaufen.

New York Reise planen

  • Seht euch das Monument am Ground Zero an. Ich kenne New York noch mit den Türmen des World Trade Centers und es hat mich einfach zum Ground Zero gezogen. Auch meine Tochter wollte den Ort sehen. Wir haben draußen am Wasserbecken gestanden, einen Moment geschwiegen, jeder in seinen Gedanken. Beim Besuch des 9/11 Memorial Museums bin ich hin und her gerissen. Wir haben es angeschaut und es ist auf seine Art sehr amerikanisch. Ein bedrückender Ort. Wenn du das Ereignis noch mal in Bildern, vielen Dokumenten und Details erleben möchtest, dann lohnt sich der Besuch.
  • Macht einen Ausflug zur Statue of Liberty. Der Besuch war im CityPASS New York mit dabei, allerdings nur die Fähre zur Insel in Kombination mit einem Besuch auf Ellis Island, NICHT der eigentliche Besuch der Statue! Ein nicht ganz unwesentliches Detail, dass ich im Kleingedruckten schlicht überlesen habe. Wenn du auf das Podest oder in die Krone möchtest, musst du vorab jeweils hier ein extra Ticket kaufen. So ganz spontan hast du keine Chance. Wenn es dir also nicht so wichtig ist, die Insel wirklich zu betreten, dann empfehle ich dir, fahr lieber KOSTENLOS mit der Staten Island Fähre an der Statue of Liberty vorbei und genieß die fantastische Sicht auf die Manhattan-Skyline.

New York Reise planen

  • Spaziert über die Brooklyn Bridge. Der Zugang auf Manhattanseite liegt etwas versteckt und führt leider über eine überl riechende Treppe, am besten fragst du jemanden. Kaum bist du auf der Brücke kommst du dir vor wie im Film. Ich zumindest musste sofort an diverse Filme denken in denen diese Brücke ein Rolle spielt. Der Spaziergang macht einfach Spaß. Wenn du tiefer in Brooklyn eintauchen möchtest, dann empfehle ich dir den Brooklyn Neighborhood Guide mit vielen Infos zu den einzelnen Vierteln in Brooklyn. Es lohnt sich. Hier kannst du ihn gewinnen.

  • Macht eine Fahrradtour im Central Park. Ein Mal um den Park herumfahren dauert ungefähr eine 3/4 Stunde aber plan mehr Zeit ein, erstens musst du den Weg vom Fahrradverleih in den Park hin und zurück mit einrechnen und zweitens lohnt es sich auch mal kreuz und quer zu fahren, Pausen einzulegen oder ein Picknick zu machen. Als wir unterwegs waren, war das Thema Pokémon noch schwer angesagt! Im Norden vom Central Park gibt es sogar eines der seltenen Freibäder in New York! Der Eintritt ist frei und du brauchst neben deinen Schwimmsachen und einem Handtuch nur noch ein Schloss, damit du deine Sachen einschließen kannst. Nach dem Schwimmbad kommt eine ordentliche Steigung, also möglichst nicht bremsen, wenn es den Berg runter geht, sondern den Schwung mitnehmen. Bucht die Räder auf jeden Fall online, das spart Geld und je früher du morgens losfährst, desto größer ist die Auswahl bei den Rädern: First come, first serve! Erwarte nicht die weltbesten Räder, aber sie rollen. Wir haben unsere hier gebucht, Helme sind umsonst dabei.

  • Spaziert die High Line entlang. Der High Line Park ist eine ehemalige Güterzugtrasse, die von den Anwohnern wunderschön bepflanzt wurde und sich jetzt, wie ein grünes Band durch die Hochhäuser schlängelt. Zugang ist ‚West 34th Street‘ (zwischen 10th Avenue und 12th Avenue). Der Park führt bis zur Gansevoort Street nach Tribeca. Wir haben eine Führung durch den High Line Park gemacht und dabei die ein oder andere Story gehört, du kannst den Park aber auch prima ohne Guide entlanglaufen.

  • Macht eine Foodtour. Ich bin ein großer Fan von Foodtouren. Du lernst etwas über die Stadt, hörst Geschichten und Anekdoten und entdeckst nebenbei leckere Restaurants, Delikatessläden, Imbisse. Wir haben eine Foodtour durch das Greenwich Village gemacht.
  • Macht einen Segelturn auf dem Hudson River! Jetzt wird es romantisch. Mit der Fähre auf dem Hudson River fahren ist eine Sache, aber mit einem alten Schoner in den Sonnenuntergang segeln war so ziemlich das Schönste, was wir in New York gemacht haben. Je nach Wellengang kann es ganz schön schaukeln, aber ich fand es einfach nur toll. Gefunden habe ich diesen Ausflug bei Get your Guide.

Noch ein guter Rat am Schluss, du solltest auf jeden Fall vorab deine New York Besuch Tipps planen, manches ist vor Ort spontan einfach nicht möglich oder erfordert viel Geduld in langen Warteschlangen. Und wenn ihr tagsüber in New York ankommt, auf keinen Fall schlafen! Egal, wie müde ihr seid, haltet durch bis zum Abend, sonst leidet ihr noch Tage unter dem Jetlag.

Noch mehr New York Besuch Tipps die wir nicht geschafft haben:

  • Karussell fahren und Hot Dog essen in Cony Island.
  • Im Sommer baden gehen am Rockaway Beach
  • Einmal um Manhattan schippern mit der Circle Line (ist auch im City PASS New York enthalten)
  • Ein Besuch im Apollo Theatre in Harlem, am besten die Amateur Night anschauen. Wenn auch etwas nostalgisch, hier haben viele Große angefangen.
  • Tip of Manhattan. Ganz weit im Norden in Inwood findet sich ein Park, den kaum jemand kennt. Ich fahre gerne an die äußersten Punkte

Hast du auch ein paar New York Besuch Tipps, die hier fehlen? Dann ab damit in die Kommentare, es gibt sicher noch 1000 weiter Dinge zu entdecken. Ich freue mich auf deine Anregungen.

Text und Fotos Britta Smyrak

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.