Lost in Space. Sofitel Vienna Stephansdom

spektakuläres Hotel für Familien in Wien

Dunkel, groß, leer, die Lobby vom Sofitel Vienna Stephansdom ist nicht wirklich einladend. Viele Menschen merken gar nicht, das sich hier ein spektakuläres Hotel für Familien in Wien versteckt. Sie benutzen die Lobby einfach als Abkürzung zum nebenan liegenden Stilwerk.

Update zu diesem Artikel (Stand 2018)

Das Sofitel Vienna Stephansdom heißt jetzt SO Vienna. Im Zuge des Re-Brandings wurden die Lobby sowie die Zimmer und Suiten renoviert und das minimalistische Farbkonzept von Jean Nouvel geändert. Schade.

Der neue Designtempel von Wien

Design in seiner extremsten Form, Schwarz, Weiß, Grau. Glänzende Wände, so konsequent schwarz, dass ich die Toilette nur mit Hilfe einer Angestellten finde. Die Tür ist in die Wand eingelassen und so gut versteckt wie eine Geheimtür. Innen dann der Schock, blendendes Weiß. Vor Schreck übersehe ich die dezenten Hinweise für Mann und Frau und erst beim Hinausgehen sehe ich das Pissoir. Ich war auf der Herrentoilette. Zum Glück finden auch Männer nicht hier her, ich bin alleine.

Die Architektur und das Design vom Sofitel sollen Referenz sein zum Stephansdom, der die Stadt dominiert. Schwarz, Grau, Weiß, diese Farben finden sich auf seinem Dach wieder. und von oben betrachtet entdecke ich auf dem Dach des Hotel-„Anbaus“ ein zersprengtes Muster des Domdachs wieder. Das Sofitel ist der neue Designtempel von Wien.

sofitel-vienna-stephansdom-spektakulaeres-hotel-fuer-familien-in-wien

Alles so schön (un)bunt hier

Mein Zimmer ist im 14. Stock. Die Gänge sind dunkel. Bunte Lichtstreifen definieren den Raum.

Ich stehe vor Zimmer 1411, öffne die Tür: Grau. Alles. Das Bett, die Wände, das Sofa, WOW! Das hat was. Der einzige Farbklecks ist die kleine rote Lampe an der Nespressomaschine.

Leben in Kunst

Neulich war ich auf einer Kunstausstellung und dort in einem komplett weißen Zimmer. „Hier wird man nach einiger Zeit irre“, dachte ich, jetzt wohne ich in Grau. Es ist gewöhnungsbedürftig. Ich bin fasziniert. Die Fenster zur Stadt kann ich mit den Schiebeelementen komplett zuziehen und stehe im dunkelsten Grau meines Lebens. Meine Assoziation ist sofort Bunker.

zimmerverdunkelung-sofitel-vienna-stephansdom-spektakulaeres-hotel-fuer-familien-in-wien

Dieses kleine Experiment ist sicher nicht geeignet für Menschen mit Platzangst. Aber es macht Spaß mit den Schiebelementen zu spielen, zu entscheiden, wie viel Licht durch welchen Spalt in das Zimmer kommt. Wie viel Wien ich hier hereinlassen möchte.

Neben meinem grauen Zimmer bietet das Sofitel Vienna Stephansdom noch weiße und schwarze Zimmer an. Die würde ich ja auch gerne mal ausprobieren.

Spa. Nichts darf stören.

Was für das Hotel und die Zimmer gilt, gilt auch für das Spa. Nichts darf stören. Die Orchideen sind Weiß, die Angestellten Schwarz, die Haare sind hochgesteckt. Der Architekt Jean Nouvel hat sich zu allem Gedanken gemacht und ein Gesamtkunstwerk geschaffen. Neben den Behandlungsräumen gibt es einen schönen Fitnessraum,  zwei Hammams und zwei Whirlpools.

Der Himmel über Wien

Das Restaurant Le Loft ist tagsüber ein rundum verglastes Erlebnis mit einer fantastischen Aussicht auf Wien. Erst am Abend erlebt man es in seiner ganzen Schönheit. Die Wirkung des leuchtenden LED Himmels, entworfen von der Künstlerin Pipilotti Rist, mit seiner unendlichen Erweiterung in die Nacht durch die Spiegelung in der doppelt verglasten Fensterfront, lässt den Himmel über Wien leuchten. Es ist sehr poetisch und unglaublich schön. Selbst wenn man nicht Gast ist im Sofitel, auf einen Drink in diese Bar sollte man gehen. Nur fliegen ist schöner.

Frühstück mit Aussicht

Am Morgen zeigt sich wieder, wie ungewollt lustig der Umgang mit Design sein kann. Die Stühle sind so schwer, sie lassen sich nicht eigentlich nur drehen. Das führt bei einigen Leuten zu ganz fantasievollen Verrenkungen um Platz zu nehmen.

le-loft-sofitel-vienna-stephansdom-spektakulaeres-hotel-fuer-familien-in-wien

Natürlich folgt auch das Frühstück dem Diesigndiktat. Alles ist farblich geordnet, und entschieden lecker. Hier werden keine Kompromisse gemacht.

Mein Kaffee kommt aus einer schönen Kanne und ich genieße die Aussicht. Vor und hinter mir haben es sich Familien bequem gemacht und liefern den Beweis, dass das Sofitel auch ein spektakuläres Hotel für Familien in Wien ist.

kaffee-sofitel-vienna-stephansdom-spektakulaeres-hotel-fuer-familien-in-wien

Die Summe seiner Teile

Das Sofitel zeigt langsam Wirkung. Es ist kein Haus, das sich aufdrängt, anbiedert, gemütlich und kuschelig sein will, sondern ein Kunstwerk, das nach und nach entdeckt, erlebt, entschlüsselt werden möchte. Ich glaube, ich habe mich noch nie so sehr mit einem Hotel auseinandergesetzt. Und je mehr ich das tue, umso spannender finde ich es.

Ein wirklich spektakuläres Hotel für Familien in Wien

Neben dem Gesamterlebnis, das auch Kinder faszinieren wird, gibt es im Sofitel ein spezielles Kinderangebot, inspiriert vom Kleinen Prinzen. Dazu gehört ein Reisetagebuch in drei Sprachen, mit Bildern zum Ausmalen und kleinen Aufgaben, rund um die Welt des kleinen Prinzen. Kinder dürfen in das Spa und auf dem Zimmer gibt es dafür extra Kinderbademäntel und Badeschuhe. Das Sofitel verfügt über 182 Zimmer, davon 26 Suiten und auf jedem Stockwerk gibt es Zimmer, die je nach Bedarf zusammen gelegt werden können. Mietet man ein zweites Zimmer dazu, so kostet dieses 50%, Kinder im Zimmer der Eltern sind kostenfrei. Je nach Verfügbarkeit kann man den Late Check-out in Anspruch nehmen und das Frühstück ist kostenfrei. Das Publikum im Sofitel ist tendenziell eher jünger und es herrscht insgesamt eine lebendige und angenehme Atmosphäre. Familien sind gerne gesehen und für alle die Spaß an Kunst, Design und Architektur haben ist es das richtige Hotel. Außerdem, nicht zu vergessen, gleich in der Nähe sind das Strandbar Herrmann mit wechselndem Programm und das Badeschiff Wien. Perfekt um sich unter die Einheimischen zu mischen.

Anfahrt

Vom Flughafen Wien würde ich für dieses Hotel den Flughafenbus nehmen. Er fährt alle halbe Stunde direkt zum Schwedenplatz und von dort kann man zum Hotel laufen. Alternativ dazu kommt man auch mit der S7, dem CAT oder eben mit dem Taxi in die Stadt.

Adresse

Sofitel Vienna Stephansdom
Praterstraße 1
1020 Wien
Österreich
Tel.: +43 1 906160

Mehr Hoteltipps für Wien findest Du hier:

Text und Fotos: Britta Smyrak

Danke für die Übernachtung an das Team vom Hotel Sofitel, ein wirklich spektakuläres Hotel für Familien in Wien.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.