Thessaloniki entdecken im Schnelldurchlauf.

Thessaloniki entdecken

Thessaloniki entdecken im Schnelldurchlauf. Da ich nur ein paar Tage in dieser aufregenden Stadt in Griechenland bin, entscheide ich mich für eine Sightseeing Tour mit dem Bus. So bekomme ich am schnellsten eine genaue Orientierung und kann später in aller Ruhe zu den Orten zurückkehren, die mich besonders begeistert haben.

Vielfalt, Architektur und Orte die man besuchen möchte.

Thessaloniki entdecken. Meine kleine Reise durch die die Straßen der Stadt beginnt an der schlichten Promenade. Diese wurde vor einigen Jahren komplett umgestaltet und modernisiert. Hier wird moderne Kunst präsentiert und die wohl berühmteste Skulptur sind die „Umbrellas“, die 1997 direkt neben dem Hotel Makedonia Palace ihren Platz fanden. Auch die Statue von Alexander dem Großen thront an der Promenade und bei gutem Wetter kann man von hier den Olymp sehen.

Hafenpromenade Thessaloniki

In unmittelbarer Nähe liegt der White Tower. Ehemals Gefängnis aus vergangenen Zeiten – auch „Blood Tower“ genannt, ist er ebenfalls ein interessanter Hot Spot, der mich nicht nur durch seine Architektur, sondern vor allem durch seine Historie beeindruckt.

White Tower Thessaloniki

Ich komme an der alten Metropolis Church vorbei und am berühmten National Theater. Es gibt ein Ethnologisches Museum und das Modern Art Museum, mit Werken zeitgenössischer Kunst.

Thessaloniki entdecken. Design trifft Tradition.

Überall sehe ich Street Art und finde Graffiti an den Wänden der Häuser. Wir fahren durch die mit Menschen gefüllten Straßen der Stadt, wo sich ein Shop an den Anderen reiht. Design trifft Tradition. Geschichte trifft auf zeitgenössische Street Art.

greece96

Auf dem Athonos Square gibt es viele individuelle Handmade Shops, die man auf gar keinen Fall verpassen sollte und Künstler, die ihre Werke dort aufstellen und verkaufen. Dazwischen grünt die Innenstadt, Blumen blühen in Kübeln vor den Blumengeschäften und buhlen mit den vielfältigen Schuhgeschäften um die Aufmerksamkeit der vor allem weiblichen Besucher die angezogen werden von Eleganz und Design. Wer auf seiner Reise schicke, stylische Mode kaufen möchte ist hier genau richtig!

greece144greece38

Ich fahre an der Otto Dix Bar vorbei, die mit einer großen Auswahl unterschiedlichster Bier Sorten und Kunst lockt. Die Architektur der Stadt ist teilweise aus dem 4.Jahrhundert. Ergänzt durch Gebäude aus der Neuzeit strahlt sie den maroden Charme einer Großstadt aus. Am Ende der aufschlussreichen Tour fahre ich den Berg hinauf, entlang der Stadtmauern, hoch zur Burg „Kastra“, die zu den bekanntesten Wahrzeichen der griechischen Mittelmeerstadt gehört. Ich entscheide spontan, das ist mein absoluter Lieblingsplatz.

greece32

Ano Poli – Wenn die Sonne über den Dächern versinkt…

Die Burg befindet sich im historischem Handelsviertel Ano Poli. Ursprünglich als Wehranlage für die Küstenstadt konzipiert, erfüllen Thessalonikis Stadtmauern heute vor allem einen nostalgischen Zweck – und eignen sich ideal als Aussichtspunkt für einen Panoramarundblick. Mein Blick wandert über die farbenfrohen Häuser und ein Viertel das zunehmend von Intellektuellen und Studenten bewohnt wird. Gerne wird dieser Ort auch für das erste Date gewählt, denn die Romantik lässt sich nur schwer leugnen. Hier den Tag beim Sonnenuntergang beenden, über den alten Dächern und dem Hafen ist für mich ein absolutes Highlight. Das bunte Treiben setzt einen Moment aus und Ruhe kehrt ein. Der Abend nähert sich der Nacht aber die Stadt schläft noch lange nicht…

greece31

Text und Fotos: Stephanie Bastian

Thessaloniki entdecken. Danke für die Einladung zum Event „Discover Greece Blogtrotters 2015“ und an Aegean Airlines, die mich sicher über die Wolken nach Thessaloniki gebracht haben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.