„Come to Calabria“ oder wie man ein ganzes Dorf rettet.

Reisetipps Kalabrien

Darf ich vorstellen: Domenico. Domenico lebt seit einigen Jahren in Badolato, einem kleinen Borgo auf einem Hügel mit Blick auf das Meer, tief im Süden von Kalabrien. Domenico ist der Held von Badolato, denn ohne ihn wäre der Ort zur Geisterstadt geworden und die letzten Einwohner demnächst weggezogen oder mit der Zeit einfach weggestorben.

Der Retter von Badolato

Das Wort Held oder Retter will Domenico gar nicht hören, denn Badolato hat auch ihn gerettet. Als er vor ein paar Jahren hier gestrandet ist, war er selbst in einer Krise, arbeitslos und ohne wirkliche Perspektive. Mit ihm und Badolato, das war reiner Zufall.

Als eine amerikanische Schriftstellerin, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchte, ihn fragte, ob er nicht ein Haus wüsste, dass sie kaufen könnte, schlug seine Stunde. Domenico kannte nicht nur ein Haus, er kannte über hundert. Er half mit den nötigen Papieren, organisierte den Um- und Ausbau und so war sie die Erste, die mit seiner Hilfe wieder einzog in Badolato.

Sein Organisationstalent sprach sich schnell herum, auf ein Haus folgte das Nächste und das Übernächste. Domenico erkannte die Chance und das Potenzial von Badolato und machte aus der Wiederbelebung des fast verlassenen Ortes seine Geschäftsidee: Häuser herrichten und verkaufen, Badolato wieder mit Menschen füllen, es vor dem Verfall retten.

Waren es anfangs nur Touristen, die zugriffen, so kehren neuerdings auch Einheimische zurück, denn mit der Renovierung der Häuser sind Arbeitsplätze entstanden. Sogar ein paar Familien haben sich wieder angesiedelt und das gibt Domenico Hoffnung, denn wo Kinder sind, da glaubt man an die Zukunft!

Drei Freunde müsst ihr sein

Mittlerweile hat Domenico mit Fabrizio und seinem Cousin tatkräftige Unterstützung in Badolato gefunden. Fabrizio hat ein kleines Weinlokal mit einem Shop, in dem du hervorragende lokale Produkte und vor allem sehr gute Weine trinken und kaufen kannst. Sein Cousin führt das hübsche Restaurant Catojo dello Spinetto. Das Besondere an diesem Restaurant sind vier junge Franzosen, die abwechselnd gekonnt den Kochlöffel schwingen: Albert, Paul, Charlie und Adrian! Die vier kommen aus Paris, wo sie bereits erfolgreiche Jungköche waren. Ihre Idee in Badolato zu kochen hatte selbst Domenico und seine Freunde anfangs verunsichert: Würden ihre Kreativität und Kochkunst die Italiener überzeugen? Wäre, hätte, könnte, ein Probeessen wurde veranstaltet, Freunde und Bekannte eingeladen und das Ergebnis hat alle begeistert. Seitdem brummt der Laden. Serviert wird kalabrische Küche mit französischer Note und es könnte kaum besser sein! Weil sie es ernst meinen mit Badolato, haben sich Albert und Paul ein Haus gekauft, natürlich mit der Hilfe von Domenico.

Es ist noch Platz in Badolato

Badolato ist noch lange nicht fertig. Im Gegenteil, Domenico sucht weiter nach Interessenten, denn jedes Haus soll erhalten bleiben. Je nach Bedarf kannst du von der Ruine bis zum fertig ausgebauten Haus noch alles kaufen. Früher lebten in Badolato um die 3000 Menschen. Jetzt sind es nur noch 180. In der Hochsaison kommen ungefähr 1800 Gäste dazu. Laut Domenico vertragen sich alle gut, denn die Gäste in Badolato passen zum Ort. Reisetipps Kalabrien? Domenico ist hoch motiviert und kennt viele Gründe, warum du nach Badolato kommen solltest, einer davon ist sicher der breite Strand, nur vier Kilometer entfernt, ein anderer vielleicht Wim Wenders, der hier seinen Film „Il Volo“ gedreht hat, aber das ist eine andere Geschichte.

Reisetipps Kalabrien:

Die Saison in Kalabrien ist kurz, sagt mir jeder. Im August kommen die Italiener, im September die Individualtouristen und danach werden die Bürgersteige langsam hochgeklappt. Kalabrien ist also lange nicht so touristisch wie der Rest von Italien, denn bisher steht dieser Landstrich nur auf wenigen Reiselisten. Damit sich das ändert, hier ein paar Reisetipps Kalabrien:

Ausflugstipps:

  • Streetart in Domenico! Domenico ist nicht nur ein hübscher Ort am Meer, in den engen Gassen verstecken sich die „Murals“, das ist Streetart, die dich immer wieder überraschen wird.
  • Tartufo Eis in Pizzo probieren. Fahr nach Pizzo und setzt dich in die Bar Dante, das ist das erste Haus am Platz. Hier wurde das herrlich süße Tartufo Eis erfunden, eine dicke Eiskugel mit flüssigem Kern. Es gibt viele Varianten zu probieren, am besten mit Freunden kommen und die verschiedenen Kugeln teilen oder öfters kommen.

  • Ans Meer! Von einer Küste zur anderen ist es in Kalabrien ein Katzensprung. Das Meer ist niemals weit, also am besten immer ein Handtuch und Sonnencreme dabei haben. Pizzo zum Beispiel hat einen kleinen Stadtstrand, da kannst du vor dem Tartufo Eisessen ein paar Runden schwimmen und dann zwei Kugeln bestellen.

Restauranttipps:

  • In Badolato natürlich unbedingt bei Catojo dello Spinetto essen.
  • Nicht weit von Badolato entfernt liegt der kleine Ort Mammola. Er ist bekannt für „Stocco“ Stockfischgerichte in allen Variationen. Und auch wenn der Stockfisch heutzutage aus Norwegen kommt, die Rezepte stammen aus Kalabrien. Sehr zu empfehlen für diese Spezialität ist das Restaurant a Piazzetta.
  • Ein bisschen außerhalb von Diamante, direkt am Strand liegt das Restaurant Sabbia d’Oro. Das Essen ist fantastisch und der Besitzer hat ein Faible für Comics.

Hoteltipp:

  • Natürlich in Badolato in einem renovierten Häuschen übernachten und von hier die Umgebung erkunden. Frag einfach bei Domenico nach.

Abenteuer:

  • Rafting in Kalabrien, vielleicht ist das nicht nicht der Grund, warum du nach Süditalien reist, sollte es aber. Die Fahrt durch den engen Canyon auf dem Fluss Lao im Pollino Nationalpark mit bis zu 300 Meter hohen Felswänden rechts und links war definitiv mein Highlight der Reise. Am besten buchst du deine Tour bei River Tribe. Antonio und seine Crew wissen, was sie tun.

Nächster Flughafen:

  • Am schnellsten kommst du mit dem Flugzeug nach Kalabrien. Der nächste Flughafen heisst Lamezia Terme.

Reisetipps Kalabrien die ich nicht geschafft habe:

  • Die Kirche Cattolica di Stilo am Hang des Monte Consolino bei Stilo ist bestimmt sehenswert, schießlich wartet dieser kleine byzantinische Sakralbau seit 2006 auf die Aufnahme ins UNESCO-Welterbe.
  • Arcomagno ist eine Felsgrotte oder besser gesagt ein Felsbogen hinter dem sich eine hübsche Bucht versteckt. Da wäre ich geren mal ins Wasser gesprungen!

Alle meine Reisetipps Kalabrien auf einer Karte:

Fotos und Text Britta Smyrak. Rafting Bild ©RiverTribe

Danke für die Einladung an ENIT und das Konsortium Calabria Vigorosa. Die Zeit war viel zu kurz um alle Reisetipps Kalabrien zu sammeln. Ich muss also nochmal wieder kommen!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.