Den Sommer verlängern – Ferien mit Kind in Portugal

Ferien mit Kind in Portugal

Es waren die ersten Ferien mit Kind in Portugal. Ich werde es nicht vergessen. Nach knapp drei Stunden Autofahrt ab Lissabon waren wir fast am Ziel. Die letzten Kilometer führten am Meer entlang, die Stimmung war gut und dann sagte das Navi plötzlich: „An der nächsten Kreuzung links abbiegen.“ NEIN! Ich war entschieden dagegen, denn Abbiegen hieß weg vom Meer! Die Straße wurde zu einer Schotterpiste, die sich gefühlt ewig hinzog und in meinem Kopf poppte mit jedem Meter den wir weiter fuhren der Gedanke auf „Was soll ich hier?“ gefolgt von „Ich will ans Meer!“ Meine Laune sank in den Keller.

WEBBaumDSC_7721

Ferien mit Kind in Portugal. Das Highlight des Jahres

Und heute? Die zwei Wochen im Reguengo sind für uns das Highlight des Jahres. Der Grund dafür ist ganz simpel, die Menschen. Das hört sich nicht besonders originell an, ist aber so. Es sind Gastgeber, eine Gruppe von 7 Deutschen, die vor 20 Jahren beschlossen haben, einen Ort zu finden an dem sie zusammenleben und alt werden wollen und ihr Zuhause für Gäste öffnen. Thomas, Kali, Margit und Tarischa sind fast immer vor Ort und sorgen dafür, dass sich alle willkommen fühlen.

Es sind die anderen Gäste, die auch ihre Ferien mit Kind in Portugal verbringen. Schon nach kurzer Zeit habe ich das Gefühl, wir könnten Freunde werden. Und es sind die die portugiesischen Frauen, die unter Margits Leitung die Küche managen und am portugiesischen Abend grillen, was das Zeug hält.

Es sind Micki, der jeden Morgen eine Yogastunde gibt und Karel, der aussieht wie der kleine Bruder von Otto Walkes und mindestens genauso lustig ist. Er und seine Frau Rada sind Tschechen, die es nach Portugal verschlagen hat und weil beide große Indienfans sind, laden sie einmal die Woche alle Gäste zu sich auf den Berg und spielen indische Musik. Und das ist genauso verrückt, wie es sich anhört! Unbedingt hingehen!

Ferien mit Kindern in Portugal

Es gibt viele Stammgäste im Reguengo. Lilia kennt die meisten Kinder bereits. Morgens um 8 Uhr fällt sie aus dem Bett und verschwindet zum Frühstück. Ohne uns versteht sich! Sie steht sogar freiwillig schon um 7 Uhr auf, um sich um die Tiere zu kümmern. In Reguengo gibt es Pferde, Ziegen, Hühner, Katzen, Schweine und seit diesem Jahr auch wieder einen Hund. Und alle wollen morgens natürlich gefüttert werden.

Von ca. 9 bis 12 Uhr gibt es von März bis Anfang November jeden Tag, außer am Samstag, eine Kinderbetreuung ab 3 Jahre und zweimal in der Woche wird auch abends betreut. Es ist kein Animationsprogramm, sondern die Gruppe entscheidet mit ihrem Betreuer, was gemacht werden soll. In diesem Jahr sah man sie immer wiederkreuz und quer durch das weitläufige Gelände ziehen und es fühlte sich an, wie „Bullerbü im Süden“.

Ein Pferd, ein Pferd, ein Königreich für ein Pferd!

Wo Pferde stehen, da kann man auch reiten. Gilles, ein erfahrener Pferdemann erteilt 3 x die Woche vormittags in einem Singsang aus Holländisch und Deutsch richtig guten Unterricht. Geduldig und mit Humor lernen Erwachsene und Kinder, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen das Reiten und den respektvollen Umgang mit den Pferden. Wir haben dieses Jahr einen Ausritt gemacht und es war toll!

Wandern, Surfen, Yoga, Meditation, Massage, habe ich was vergessen? Ach ja, das Meer.

Wer nicht reiten möchte, der kann morgens mit Micki Yoga praktizieren (s.o.) und meditieren, mit Kali den Silent Walk ausprobieren, sich massieren lassen oder mit Thomas wandern. Und natürlich ans Meer fahren zum Baden, Surfen oder einfach in der Sonne liegen. Schöne Strände in der Nähe gibt es genug. In der Nebensaison sind sie ziemlich leer. Das Reguengo hat für jeden Gast eine Karte mit allen Stränden bis runter zur Südalgarve erstellt, inklusive Restauranttipps. Es wird also nie langweilig.

WEBAmoreirastrandDSC_7253

Wer in seinen Ferien mit Kind in Portugal surfen geht, der sollte vorher unbedingt in der Surfschule fragen, ob kleinere Boards vorhanden sind und ein passender Neoprenanzug. Für Lilia gab es im letzten Jahr nur einen viel zu großen Shorty und da wurde es leider schnell zu kalt. Bei der Organisation von Surfkursen helfen die Kinderbetreuer vom Reguengo.

Wer viel tut, hat viel Hunger

Der Hunger kommt bekanntlich von ganz alleine. Da trifft es sich gut, dass das Essen in Reguengo sehr, sehr lecker und vegetarisch ist. Zum Frühstück von ca. 8 Uhr bis 11 Uhr gibt es ein Buffet mit selbst gebackenem Brot und Lebensmitteln aus der Umgebung.

Lauschige Plätzchen zum Hinsetzen findet man überall. Das Reguengo bietet eine Halbpension und nach Bedarf kann man sein Mittagessen dazu buchen, sollte man es doch nicht so schnell zum Strand schafft.

WEBsitzplatzDSC_7230

Abends wird vegetarisch gekocht, außer am Portugiesentag, da gibt es dann Fleisch und Fisch. Wenn der Gong ruft, eilt alles herbei und nicht selten bleiben wir etwas länger sitzen, denn es ist einfach so nett und der Vino Verde so gut.

Nie mehr woanders hin!

Das Landhaus Reguengo ist einfach traumhaft. Nicht zu groß und nicht zu klein liegt es auf einem riesigen Grundstück und hat 15 Zimmer in verschiedenen Größen, individuell eingerichtet, die sich auf verschiedene Gebäude verteilen. Es gibt Doppelzimmer, Dreibettzimmer und große Einheiten mit zwei Schlafzimmern und einer Belegung von max. 6 Personen. Für Familien mit größeren Kindern können Zimmer nebeneinander gebucht werden, allerdings ohne Verbindungstür. Noch ein Hinweis, es gibt nicht immer Handyempfang und WLAN schon gar nicht, man muss also wirklich Urlaub machen.

Damit es beim Abschied keine Tränen gibt, müssen wir Lilia hoch und heilig versprechen, dass wir wiederkommen. Aber wir wollen es ja auch und so ertappen wir uns seit 3 Jahren dabei, wie wir am Tag der Abreise gleich für das nächste Jahr buchen.

WEBdoppelbettDSC_7605

Ferien mit Kind in Portugal oder der Weg ins Glück

Nach Portugal fliegt man entweder bis nach Lissabon oder Faro und fährt dann mit dem Mietwagen weiter. Vor Ort benötigt man ein Auto, sonst kommt man nicht ans Meer. Das Reguengo vermietet auch ein kleines Apartment in der Alfama von Lissabon, falls man ,wie wir noch ein paar Tage Lissabon dranhängen möchte.

Wegbeschreibung:

Reguengo liegt in einem Tal des Monchique-Gebirges, ca. 15 Kilometer vom Atlantik entfernt. Die nächste Ortschaft ist Odeceixe.

  • Vom Flughafen aus Richtung Portimao/Lagos/Lisboa
  • Auf der Autobahn immer Richtung Lagos
  • Letzte Ausfahrt Aljezur/Sines/N120
  • In Aljezur weiter nach Lisboa, Rogil und Maria Vinagre
  • Am Ortsausgang von Maria Vinagre rechts abbiegen nach Zambujeira de Baixo (auf der linken Seite ist eine Telefonzelle)
  • Bei der nächsten Kreuzung links abbiegen (Bushäuschen). Von hier sind es noch 9 km (fühlt sich länger an!!!)
  • Im Tal ist die Strasse nur noch geschotter
  • Auf dieser Strasse bleiben bis zum Schild „Reguengo“
  • Hier links abbiegen und über die Holzbrücke fahren.
    (Wer seine Kinder beeindrucken will fährt je nach Wasserstand natürlich durch den Fluß. Lilia war beeindruckt!)

GPS:
37°23’54.51″N  8°41’26.93″W

Landhaus Reguengo
Tel.: 00351282911901
reguengo@reguengo.com

www.reguengo.com

Fotos: Britta Smyrak, Lilia Smyrak