Durchatmen am Wasser. Kurzurlaub an der Ostsee.

Manchmal muss ich einfach dringend raus aus der Stadt. Berlin ist ja toll und so, aber ab und zu brauche ich einfach Ruhe und ein bisschen mehr Natur als den Tiergarten.

Mein Lieblingsziel für Kurztrips ist die Ostsee. Am Meer geht es mir immer sofort gut. Das Salz, die Luft, die Wellen, die Weite. Das reicht schon, damit ich mich richtig gut fühle.

20160210-sierksdorf-kueste

Außerdem ist sie von Berlin aus ziemlich schnell und günstig zu erreichen. Entweder direkt nach Norden, hoch an die mecklenburgische Küste – oder, das mache ich gern, denn ich komme aus der Ecke – über Hamburg mit dem ICE und dann mit der Regionalbahn weiter an die ostholsteinische Küste. So drei, vier Stunden Reisezeit inkl. Pausen muss man für die Ferienstimmung-Garantie einplanen.

Tipp: Ein Auto vor Ort braucht man zwar nicht unbedingt, ist aber bei längeren Aufenthalten empfehlenswert.

Mein Ziel dieses Mal: Sierksdorf in der Lübecker Bucht.

Vor kurzer Zeit wurde da das Traditionshotel Seehof, das ich noch aus meiner Kindheit kenne, zum schicken Appartementhotel umgebaut. Das wollte ich mir mal anschauen. Ich finde: Appartements sind bei Reisen mit Kindern eigentlich immer die perfekte Lösung. Man hat viel Platz, man kann rumhängen, sich Essen machen, wann man möchte, es ist einfach unkompliziert. Den Seehof kann ich Euch empfehlen. Jedes der schönen, hellen Appartements im Landhaus-Stil hat Meerblick, außerdem Balkon oder Terrasse. Ganz großes Highlight: die direkte Lage an der Ostsee mit eigenem kleinen Park und einem fast privaten Strandabschnitt. Im Apparthotel gibt es auf Wunsch Frühstücksbuffet Ansonsten ist Selbstversorgung angesagt. Wer keine Lust auf Kochen hat, kann sich kulinarisch durchprobieren. Es gibt ganz viele, schöne Restaurants in der Region.

Mein erstes Ritual, wenn ich mein Energiepause an der Ostsee einlege: Früh ins Bett und dann ausschlafen. Wobei ausschlafen mit Kind heißt dann auch: bis maximal 9.30 Uhr. Aber immerhin.

20160210-sierksdorf-blick-am-morgen-auf-die-ostsee

Überraschung: Über Nacht hat es geschneit!

Nach ausgiebigem Frühstück haben wir erstmal einen Schneemann gebaut! Der Rest des Tages war: Essen, Schlafen, Essen, Film schauen, Essen, Schlafen. Herrlich!

20160210-sierksodrf-schnee20160210-sierksdorf-schneemann

Der nächste Tag war ganz der Schönheit gewidmet. Ich machte zwei Gänge in der neuen, hauseigenen Sauna, ruhte mich anschließend auf den schönen Liegen mit Panoramalick auf die Ostsee aus und döste ein wenig vor mich hin. Sehr beruhigend!

Am nächsten Tag sind mein Sohn und ich stramm am Strand marschiert. Stundenlang, sieben Kilometer. Die Luft war ganz mild und sanft wie Seide.

20160210-sierksdorf-strandspaziergang 20160210-sierksdorf-strandpause

Danach haben wir bestes Sushi gegessen und waren sogar noch ein paar Runden Schlittschuh laufen! In Scharbeutz gibt es jetzt während der Wintermonate eine kleine Schlittschuhbahn direkt an der Promenade.

20160210-sierksdorf-schlittschuh

Mein Fazit:

Nach drei Tagen fühlte ich mich ausgeruht und entspannt und total aufgetankt. Auch mein Sohn hatte rosige Wangen bekommen und war ganz stolz auf seine langen Märsche! Keine Frage: Wir kommen wieder!

Meine Schlechtwetterempfehlungen:

Am schönsten ist es an der Lübecker Bucht natürlich draußen am Strand. Aber auch wenn das Wetter nicht toppi ist, gibt es schöne Dinge, die man mit Kinder alternativ unternehmen kann.

  • Die Ostsee-Therme: Tolles Erlebnisbad mit Mega-Rutsche, vielen, verschiedenen Schwimmbecken drinnen und draußen, einer riesigen Saunalandschaft auf zwei Etagen und beheiztem Baby-Becken-Bereich.
  • Sealife: Über 2500 Tiere in 38 Becken, Ihr geht lange durch und könnt viel lernen und beobachten.
  • Der gute, alte Hansapark: Ich war hier schon als Kind, jetzt geh’ ich mit meinem Sohn hin und fahre wieder Achterbahn.
  • Der Viermaster Passat segelt einst über die Weltmeere, jetzt liegt sie im Hafen von Travemünde und ist ein Museum.
  • Der Vogelpark Niendorf: Wunderschön gelegen im Naturschutzgebiet Hemmelsdorfer See.
  • Hochseilgarten Travemünde: Im Sommer gut besucht, besser vorher anrufen und Termin ausmachen.
  • Das Holsten Tor in Lübeck und anschließend einen Besuch bei Niederegger Marzipan in der Altstadt. Kultig!
  • Fischereihof Hemmelsdorf: An Deutschlands am tiefsten gelegen See gibt es ganz neu das Fischerdorf mit Restaurants, Räucherei und Spielplatz.

Keine Lust selber zu kochen? Hier sind meine Restauranttipps:

  • Rooftop-Restaurant Coast im Bayside-Hotel: Asiatische Küche, vor allem Sushi, im Sommer auch draußen mit Blick aufs Meer.
  • Hof Sierksdorf: Gutbürgerliche Küche im familienfreundlichen Restaurant mit Seeblick.
  • Strand-Café in Haffkrug: Voll gemütlich, vis-a-vis der Stranpromenade, mit kleinem Kamin und Terrasse.
  • Palmenhaus-Café Sierhagen: Kaffee und Kuchen und kleine Snacks in der alten Orangerie des Gutes Sierhagen.
  • Café Wichtig: Das Original ist am Timmendorfer Strand, inzwischen gibt es ein zweites Café Wichtig in Scharbeutz. Wie der Name sagt: Muss man mal gewesen sein!
  • Restaurant Reethus: Steak-Küche, schön ist das Ambiente in dem alten Reetdachhaus, eines der letzten in der Region. Im Sommer mit Garten.

 

Text und Fotos: Verena Schulemann

Danke, Seehof für diese schöne Reise und den perfekten Kurzurlaub an der Ostsee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.