Der Comer See in Italien, einfach zu gut.

Der Comer See in Italien ist einfach zu gut

„Dieses Jahr fahren wir in die Toskana“ dieser harmlose Satz ist bei uns seit vielen Jahren ein Running Gag, denn wir schaffen es einfach nicht. Wir haben es fünfmal versucht und sind fünfmal gleich im Norden am Comer See in Italien hängen geblieben! Kenner fragen sich natürlich, wie geht das denn? Von Berlin in die Toskana, da fährt man über den Brenner, lässt den Gardasee links bzw. rechts liegen und ist nach knapp 1300 Kilometern irgendwo südlich von Florenz, also mitten in der Toskana. Aber Vorsicht, auch der Gardasee ist verlockend, selbst bei schlechtem Wetter! Und wir klappern auf dem Weg in den Süden gleich noch die Familie mit ab und fahren am Bodensee vorbei durch die Schweiz bis nach Lugano. Dann rüber nach Italien und zack, sind wir am Comer See.

Schiffe verschwinden im Bermudadreieck, wir verlieren uns am Comer See in Italien.

Beim ersten Versuch in die Toskana zu reisen sind wir in dem kleinen Städtchen Menaggio gelandet. Nach langer Fahrt wollten wir nur kurz ein Eis essen. Daraus wurde ein ganzer, herrlicher Tag in der Sonne mit Spaziergang am kleinen Hafen und Espresso trinken mit Blick auf die Fähren, die von hier nach Bellagio und Varenna fahren. Am Abend fuhren wir noch ein kleines Stückchen weiter und kamen bis nach Lenno. Nur für eine Nacht! Abgemacht! Und noch eine Nacht und noch eine Nacht und noch eine Nacht, Heimfahrt.

Blick-auf-den-comer-see-loopinginItalien

Beim zweiten Mal ist es ähnlich. Wir fahren wieder die Serpentinen hinunter, ein Blick auf den See: Ach ist das schön! In der Ferne schimmert verlockend Bellagio. Wir fahren am Ufer entlang bis Como. Lust auf einen Espresso? Komm wir sind in Italien! Noch einen Aperol Spritz? Si, grazie! Die Weiterreise lohnt heute eh nicht mehr!

spaziergang-como-como-see

Wir fahren ein Stück den See entlang bis nach Torno. Ein kleines Hotel direkt am Wasser. So einfach, so verschlafen, so Italien! Wir bleiben drei Nächte. Dann noch drei Nächte in Bellagio. Beim dritten, vierten, fünften Anlauf schwirrt die Idee Toskana nur noch vage im Kopf umher und kaum kam der See ins Blickfeld, Puff, ist sie verschwunden. Zur Abwechslung nehmen wir in Menaggio direkt die Autofähre nach Bellagio beim nächsten Mal fahren wir gleich weiter nach Varenna. Immer wieder sind es sehr schöne, sehr erholsame Tage. Was soll’s, Toskana adé! Der Comer See in Italien ist einfach zu gut!

Genieß das Leben am Comer See in Italien!

Lass dich mit dem Wassertaxi über den See fahren. Der Comer See ist für mich kein typischer Badesee. Ich bin zwar in Varenna ins Wasser gestiegen aber irgendwie finde ich es schicker am Ufer zu sitzen oder noch besser, sich über den See fahren zu lassen! Vorbei an den wunderschönen Villen am Ufer lässt sich herrlich davon träumen in so einem kleinen Palast zu wohnen. Das ein oder andere Anwesen kannst du mit dem nötigen Kleingeld mieten und natürlich ist so ein Ort bei Hochzeiten sehr beliebt. Außerdem, jeder graumelierte Herr, der dir auf einem schicken Boot entgegen kommt könnte George Clooney sein! Das erhöht den Spaß einer Bootstour nur umso mehr. Kleiner Tipp.: Ein Wassertaxi ist ganz schön schnell, da schadet ein Tuch um den Kopf und eine leichte Jacke nicht. Außerdem Sonnencreme und Sonnenbrille nicht vergessen.

Wenn du George Clooney nicht triffst, trink wenigstens seinen Wein.

Sollte es mit einem Rendezvous mit George nicht klappen, dann verrate ich dir zumindest, wo du „seinen“ Hochzeitswein trinken kannst, nämlich auf dem Weingut Sorsasso im Norden des Comer Sees gelegen. Mach eine Weinprobe auf der herrlichen Terrasse und kauf am Ende eine Kiste roten und eine Kiste weißen Domasino. Du wirst es nicht bereuen.

Mach einen Ausflug nach Como.

Schlendere an einem Nachmittag durch die Gassen von Como, setzt dich in ein Café zum Eis essen und Italiener beobachten.

Danach schau dir unbedingt den Dom an. Er ist wunderschön.

Wenn du Glück hast, kannst du dem Organisten beim Spielen zusehen und -hören. Pronto?

organist-orgelspiel-dom-zu-como-comer-see organist-orgelspiel-dom-zu-como-comer-see_7908 organist-dom-zu-como-comer-see

Und übernachte am Comer See in Italien!

Varenna: Albergo Milano, ein hübsches Hotel mit schöner Terrasse und Blick über den See. Wenn du etwas mehr Platz benötigst, dann bieten sich die dazugehörigen Appartments an. Wir waren hier.

Bellagio: Wir waren glücklich im Hotel Suisse, die Zimmer sind nichts besonderes, dafür entlohnt der Blick auf den See, das gute Restaurant und eine herrlich unaufgeregte Atmosphäre.

Torno: Das Hotel Vapore neben der Kirche mit schönem Garten direkt am See. Hier ist eindeutig die Zeit stehen geblieben. Ich fand es großartig!

Argegno: Das Hotel Villa Belvedere, ein schönes Hotel direkt am See mit Bootsteg für das Wassertaxi. Zimmer unbedingt mit Seeblick buchen!

Albergo-belvedere-comer-see-loopinginItalien

Text und Fotos: Britta Smyrak

Zum sechsten Besuch an den Comer See in Italien wurde ich eingeladen von ENIT – Italienische Zentrale für Tourismus und ich glaube das war nicht das letzte Mal, denn der Comer See in Italien ist einfach zu gut

Merken

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.